Sparkasse Hagen/Herdecke: Technische Fusion folgt im August

Hagen. „Wir sind mit dem Ablauf der Fusion bisher sehr zufrieden und freuen uns nun auf den letzten großen Schritt der Zusammenführung“, so Frank Walter, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hagen/Herdecke.
Am 31. August 2016 fiel der Startschuss für den Zusammenschluss der Sparkassen Hagen und Herdecke. „Die Fusion soll natürlich insbesondere unseren Kunden zugute kommen. Alles überall im Geschäftsgebiet erledigen können – das wird jetzt durch diese Zusammenführung der EDV-Systeme realisiert. Zwar standen die Selbstbedienungseinrichtungen schon zuvor zur Verfügung. Anders sieht es aber zum Beispiel bei den Kassengeschäften aus. Ab Montag, 21. August 2017, arbeiten wir mit einheitlichen Systemen – das ist gut für unsere Kunden“, so das stellvertretende Vorstandsmitglied Frank Mohrherr.
Aber zuvor ist noch einiges zu tun. Und um die Auswirkungen für die Kunden so gering wie möglich zu halten, hat sich die Sparkasse Hagen/Herdecke für die Durchführung an einem Wochenende entschieden: Von Freitag, 18. August, ab 18 Uhr, bis Sonntag, 20. August, ebenfalls 18 Uhr, werden die Datenbestände der beiden Sparkassen zusammengeführt. Frank Walter: „Das ist vergleichbar mit einer Zusammenführung zweier PCs, nur ein paar Nummern größer. Einzelne Komponenten sind nicht sofort verfügbar. Alle Funktionen werden getestet, daher wird es im genannten Zeitraum zu Einschränkungen kommen.“
Die Kunden der Sparkasse Hagen/Herdecke müssen sich darauf einrichten, dass Barverfügungen mit der SparkassenCard an allen Geldautomaten bei allen Kreditinstituten im In- und Ausland in diesem zeitraum nicht möglich sein wer-den.
Das Bezahlen beim bargeldlosen Einkauf im Handel mit der Sparkassen-Card kann zeitweise eingeschränkt sein, und das Online-Banking steht im gesamten Zeitraum nicht zur Verfügung. Kontoauszugsdrucker und Überweisungsterminals sind außer Betrieb.
Die Sparkasse empfiehlt daher ihren Kunden, termingebundene Buchungen vor diesem Wochenende vorzunehmen.