Sperrung der Wehringhauser Straße

Hagen. Für die Anlieferung von vier Filterkesseln für die Deutschen
Edelstahlwerke in der Schwanenstraße müssen am Sonntag, 25. September, vier
Schwertransporte mit Begleitfahrzeugen und Polizeibegleitung durch das Hagener
Stadtgebiet geleitet werden.

Ziel der Schwertransporte ist die S-Bahnbrücke auf der Wehringhauser Straße
in Höhe der Firma Hawker, die gegen 15 Uhr erreicht werden soll. Um die vier
Kessel mit einem Durchmesser von jeweils 5,25 Meter über die Stromleitungen der
S-Bahnlinie in der folgenden Nacht hinüber zu heben, wird ein
120-Tonnen-Autokran der Firma Bracht vor Ort mit 400-Tonnen-Kontergewichten
aufgelastet. Um die Kessel über die Bahnlinie heben zu können, sind mit der
DB-Netz AG im Vorfeld vier Sperrungen des Zugverkehrs abgestimmt worden.
Die Wehringhauser Straße muss auf beiden Seiten der S-Bahnbrücke auf jeweils
80 Metern Länge kurz vor dem signalisierten Fußgängerüberweg nach Einmündung der
Rehstraße und in Höhe der Zufahrt zum Aldi-Markt gesperrt werden. Eine Umleitung
wird ab Wehringhauser Straße über Rehstraße, Lange Straße bis zum Bergischen
Ring und in der Gegenrichtung ab Graf-von-Galen-Ring über Bergischer Ring, Lange
Straße, Rehstraße bis zur Wehringhauser Straße ausgeschildert.
Bereits eine Woche vor der Sperrung werden an mehreren markanten Standorten
große Hinweisschilder aufgestellt, um die Verkehrsteilnehmer rechtzeitig auf die
Sperrung der B 7 und die eingerichtete Umleitung hinzuweisen.
Für den Aufbau des Autokranes muss die Sperrung bereits am Sonntag ab 15 Uhr
erfolgen, während die Schwertransporte bereits zu einem noch früheren Zeitpunkt
im Stadtgebiet unterwegs sein werden.
Die Route der Schwertransporte verläuft vom Graf-von-Galen-Ring über den
Bergischen Ring, Buscheystraße, Eugen-Richter-Straße, Konrad-Adenauer-Ring,
Leimstraße und Haenelstraße bis zur Kölner Straße. Hier biegen die
Schwertransporte nach rechts ab, um über den Kurt-Schumacher-Ring,
Preußerstraße, Berliner Straße und Wehringhauser Straße zum Sperrbereich in Höhe
der Rehstraße zu gelangen.
Aufgrund der Sperrung der Wehringhauser Straße in beide Fahrtrichtungen sind
auch die Linienbusse der Hagener Straßenbahn AG und der VER betroffen. Die Busse
werden während der Sperrung über die Rehstraße und Minervastraße umgeleitet.
Eine durchgehende Haltverbotszone wird daher von der Rehstraße kommend in
Fahrtrichtung Gutenberg­straße rechtsseitig auf der Minervastraße
eingerichtet. Alle Sperrungen sollen gegen 6 Uhr am Montag, 26. September,
wieder aufgehoben werden.