Sperrung im Ruhrvorland

Herdecke. Die Arbeiten in der Ruhraue gehen in die letzte Runde: ab dem morgigen Mittwoch,1. Juni, bekommen die gesamten Wege im neugestalteten Ruhrvorland eine abschließende Deckschicht. Dies betrifft auch den Bereich des ersten Bauabschnittes, der bereits freigegeben wurde. Die Wege auf der gesamten, etwa drei Hektar großen Fläche zwischen Ruderclub und Viadukt müssen dafür noch einmal für voraussichtlich eineinhalb Wochen voll gesperrt werden.

Eine Umleitung wird eingerichtet. Der Fuß- und Radverkehr wird für die Dauer der Sperrung ab dem Zweibrücker Hof über die Mühlenstraße weiter durch die Ruhr- und Gartenstraße geleitet und am Tennisverein wieder zurück auf den Weg an der Ruhr geführt.

Nach dem Auftragen dieser abschließenden Deckschicht wird die Sperrung im Bereich des ersten Bauabschnittes voraussichtlich ab Montag, 13. Juni, wieder freigegeben. „Die Sperrung für den zweiten und dritten Bauabschnitt zwischen der neuen Wohnbebauung und Viadukt bleibt allerdings noch weiter bestehen, bis dort die offizielle Abnahme erfolgt ist“, erklärt Ralf Grunwald, bei der Stadtverwaltung zuständig für Umwelt und Freianlagen.