"Spielerisch“

Hagen. Ein verspieltes und bewegtes Konzertprogramm erwartet die Besucher des 9. Sinfoniekonzerts am Dienstag, 18. Juni 2013, um 20 Uhr in der Stadthalle Hagen.

Gioachino Rossinis Ouvertüre zu seiner Oper „Die diebische Elster“ eröffnet das Konzert, in dem rasante Tempi und spielerische Virtuosität die Werke miteinander verbinden. Die Ouvertüre stellte Rossini erst am Tag der Uraufführung unter großem Zeitdruck fertig. Für die Komposition seines virtuosen 3. Klavierkonzerts, das der international erfolgreiche Pianist Markus Pawlik spielen wird, brauchte Sergei Prokofjew dagegen mehrere Jahre. Felix Mendelssohns „Italienische“ bringt das Philharmonische Orchester Hagen unter der Leitung von Markus Huber, dem Generalmusikdirektor des Theaters Pforzheim, zur Aufführung.

Markus Pawlik wird oft als einer der selten gewordenen Pianisten beschrieben, in dessen Spiel sich Sensibilität und Ausdruckskraft mit der phänomenalen Technik eines Virtuosen verbindet. Er gibt Klavierabende auf bedeutenden Podien Deutschlands und wichtigen internationalen Städten wie Amsterdam, Lyon, Athen, Chicago, New York, Boston, Tokyo. Als Solist hörte man ihn u.a. mit den Rundfunksinfonieorchestern in Hannover und Stuttgart, der Philharmonique de Monte Carlo, dem Residentie Orkest in Den Haag und vielen anderen in Deutschland, Europa, Japan und USA. Dabei widmet sich der Pianist neben der Konzentration auf das klassisch-romantische Repertoire in zunehmendem Maße auch der zeitgenössischen Musik.

Kartenverkauf

Karten sind unter 02331/ 207-3218 oder www.theater.hagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, 02331/ 207-5777, sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen zu erhalten.