Hagen. Ob Karneval in Boele und Hasper Kirmes, ob Schützenfest des Iserlohner Bürger-Schützen-Vereins, Schwelmer Heimatfest oder der große Rosenmontagszug in Köln – der Spielmannszug Altenhagen ist immer dabei. Der älteste und mittlerweile einzige Spielmannszug in der Volmestadt feiert in diesen Tagen ein stolzes Jubiläum: 125 Jahre alt ist er in diesem Jahr.

In seinen Ursprüngen entstanden aus der „Turngemeinde Altenhagen“, bei deren Festen Flöten und Trommeln lediglich zur Unterstützung dienten, erwuchs nach dem Zweiten Weltkrieg ein eigenständiger Musikverein.

Nachwuchs wichtig

Bis heute können die Spielleute einen konstanten Mitgliederkern aufweisen. Während andere Gruppen wegen des Nachwuchsmangels längst nicht mehr existieren, ist bei den Altenhagenern der Lack noch längst nicht ab. Und doch: „Um unser Repertoire noch weiter zu modernisieren, bräuchte es im Idealfall gut 10 bis 20 neue Gesichter,“ gibt die 1. Vorsitzende Hildegard Fröhlich zu. „Allein, um die nötige Mehrstimmigkeit neuer Stücke hinzubekommen“. Natürlich gehen auch beim Spielleuteverein Altenhagen die Nachwuchsorgen um.

Jugendangebote

Dabei kann sich das Angebot der Jugendabteilung durchaus sehen lassen: Kinder ab sechs Jahren erhalten eine umfassende Ausbildung am gewünschten Instrument (Flöte, Percussion, Lyra), neben den regelmäßigen Proben werden Ausflüge unternommen, Pyjama-Partys gefeiert oder man trifft sich zum gemeinsamen Pizza-Essen. Und irgendwann steht dann der große Auftritt an.

Es kommt nicht von ungefähr, dass der Altenhagener Spielmannszug weit und breit als einziger seiner Art existiert. „Wir geben nicht auf, uns treibt der Ehrgeiz“, so die 2. Vorsitzende Petra Klein. Dass sie gut sind, dokumentieren zahlreiche Urkunden an den Wänden ihres frisch renovierten Domizils an der Altenhagener Straße. Die Wettbewerbe bei den Bundes- und Landesmusikfesten erbrachten immer vorderste Plätze. „Aber wir haben hier nicht nur ein Hobby. Wir sind wie eine große Familie“, beschreibt Petra Klein ihr Bestehensrezept. Wer nicht wie sie und die 16-jährige Tochter Lena in den Verein hineingeboren wurden, der lässt sich trotzdem von der Atmospäre begeistern. „Einige Mitglieder sind schon seit langen Jahren dabei, obwohl sie in Unna, Dortmund oder Schwelm wohnen“.

Auftritts-Anfragen hat der Spielmannszug Altenhagen mehr, als er abdecken kann. Doch um nicht nur die Standkonzerte, sondern auch die Umzüge zu stemmen, braucht es allmählich mehr jüngere Musiker. Wer Spaß daran hat, ein Instrument in solider Ausbildung zu erlernen oder gar schon spielt, der kann sich beim Spielmannszug Altenhagen informieren (Kontakt: www.spielmannszug-altenhagen.de, Tel. 0172 2846422).