„Spionagetechnik der DDR“ – Vortrag in Breckerfeld

Breckerfeld. Im Rahmen des stadtgeschichtlichen Vortrages am Dienstag, 28. Februar, wird Peter Baum um 19 Uhr einen Vortrag zum Thema „Spionagetechnik der DDR“ im Stadtmuseum Breckerfeld, Museumsgasse 3, halten.
Wichtigste Stütze der SED-Herrschaft in der DDR war das Ministerium für Staatssicherheit (MfS), dessen Aufbau ab 1950 unter Anleitung sowjetischer Offiziere nach dem Vorbild der sowjetischen Geheimpolizei erfolgte. Die Aufgabe des Ministeriums war es, die gesamte Gesellschaft unter Kontrolle zu bringen.
Seit 1999 werden die OTS-Akten (Operativ Technischer Sektor des Ministeriums für Staatssicherheit) von Peter Baum im Rahmen einer Forschungsarbeit gesichtet und bearbeitet. Aus diesen Akten ist ihm die Spionage- und Observationstechnik bekannt. Sein Vortrag beschäftigt sich mit dem Ministerium für Staatssicherheit der DDR sowie der Spionagetätigkeit im Westen.
Es werden interessante Spionagefälle hinsichtlich der Arbeitsweise der Agenten und der verwendeten Technik vorgestellt. Einer dieser Fälle steht im Bezug zur Stadt Hagen. Weiterhin wird Baum einige Spionagekameras, die eingesetzt wurden, im Original mitbringen.
Der Eintritt ist frei.