Stadthalle Hagen: „My fair Lady“

Hagen. „My Fair Lady“, eines der bekanntesten Musicals der
Musikgeschichte, ist am 22. November 2016 in der Stadthalle in Hagen zu sehen.
Bereits die Verfilmung mit Audrey Hepburn war ein großer Erfolg, woraufhin das
Musical natürlich einschlägt.
Das Meisterwerk von Erfolgskomponist Frederick Loewe ist eines der meist
gespielten und berühmtesten Bühnenwerken des zwanzigsten Jahrhunderts.
Neben der hervorragenden musikalischen und choreografischen Leistung der
Darsteller sind auch die Dialoge mit charmantem Witz und einem satirischen
Aspekt überaus unterhaltsam.
Der wenig charmante Prof. Henry Higgens trifft auf die Blumenverkäuferin
Eliza Doolittle, die in kurzer Zeit von Higgens in eine wahrhaftig echte Lady
verwandelt werden soll. Prof. Higgens‘ Meinung nach ist der Schlüssel zur
gesellschaftlichen Beachtung ausschließlich die Sprache, was ihn dazu bringt,
Eliza Tag für Tag mit mehr und mehr Übungen zur Sprache zu quälen. Was ihm
jedoch entfällt, ist, dass Eliza nicht nur ein Projekt oder Experiment ist,
sondern eine Frau mit Gefühlen, was den Junggesellen ziemlich aus der Bahn
wirft.
Das Musical ist für seine erstklassige Aufführung überregional bekannt und
deshalb sollte man es keinesfalls missen. Der jugendliche Aspekt und die
professionelle Aufführung schaffen eine hervorragende Mischung, die vor allem
bei der Presse und dem Publikum für großes Staunen sorgt.
Ein großes Live-Orchester lässt die weltbekannten Evergreens des Musicals
erklingen, wie z.B. „Ich hätt‘ getanzt heut‘ Nacht“, „Wär‘ das nicht
wunderschön“, „In der Straße wohnst du“, „Bringt mich pünktlich zum Altar“ oder
„Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen“, die „My Fair Lady“ zu einem
echten Klassiker gemacht haben.
Karten für die Top-Inszenierung von “My Fair Lady” am Dienstag, 22. November,
20 Uhr, in der Stadthalle Hagen, sind erhältlich bei der Stadthalle und
natürlich beim Wochenkurier, Körnerstraße 45.