Stadtmuseum: Fotowettbewerb für Schüler

Eilpe. Nach wie vor läuft die Ausstellung „Glaubenssache. Judentum – Christentum – Islam“ im Stadtmuseum Hagen, Eilper Straße 71-75, ausgezeichnet. Die Besucherresonanz ist ungebrochen, insbesondere unter Schülern. Die Angebote werden so gut angenommen, dass bislang nicht jeder Terminwunsch erfüllt werden konnte. Deshalb wird die Ausstellung bis zum 28. Oktober 2012 verlängert. Damit erhalten alle Schulklassen, die bislang noch nicht zum Zuge gekommen sind, die Möglichkeit, die Ausstellung noch zu besuchen.

Toleranter Umgang

In der Ausstellung informieren sich die Schüler über religiöse Welten, die das Leben und den Alltag von Menschen in Hagen und in ganz Deutschland prägen. Die Ausstellung trägt damit zum besseren Verständnis bei und fördert so die Akzeptanz Andersgläubiger. Sie zeigt, dass eine Ebene geschaffen werden kann, die einen toleranten und respektvollen Umgang ermöglicht. Damit ist sie auch ein gutes Beispiel für ein erfolgreiches Miteinander, das sich durchaus auf das Zusammenleben in unserer vielschichtigen Gesellschaft übertragen lässt.

Mit pädagogisch und didaktisch ausgefeilten Programmen werden die einzelnen Schulklassen in der Ausstellung intensiv betreut. Vertreter der einzelnen Religionsgemeinschaften stehen dabei für Gespräche zur Verfügung. Schüler erhalten so aus erster Hand Unterstützung bei der Auseinandersetzung mit den drei Religionen.

Fotowettbewerb

Zur Ausstellung hat das Stadtmuseum jetzt einen Fotowettbewerb gestartet. Dank der Förderung durch Bundesmittel aus dem Programm „Toleranz fördern, Kompetenz stärken“ haben hier die Schulklassen die Möglichkeit, die Ausstellung exklusiv zu erkunden und sich am Fotowettbewerb zu beteiligen. Wer möchte und nicht älter als 25 Jahre ist, kann sich aber auch ohne Gruppenbesuch am Fotowettbewerb beteiligen. Dabei geht es in erster Linie nicht so sehr um ein fotografisch perfektes Bild, sondern eher darum, eine Aussage zu den drei Religionen zu machen. Nähere Informationen gibt es beim Stadtmuseum Hagen unter Telefon 207-2740. Hier kann auch die Informationsbroschüre angefordert werden.

Lehrer, die sich mit ihren Klassen am Wettbewerb beteiligen möchten und damit gleichzeitig in den Genuss kommen, das beliebte museumspädagogische Programm „3 Religionen – 3 Experten“ kostenlos zu erhalten, können sich ebenfalls beim Stadtmuseum Hagen anmelden. Sie sparen damit immerhin 60 Euro.

Eine Teilnahme lohnt sich auf jeden Fall. Es winken attraktive Geldpreise, die mit Unterstützung des evangelischen Schulreferates im Kirchenkreis Hagen ausgelobt werden konnten. Außerdem werden die eingereichten Bilder vom 27. September 2012 bis zum Ende der Ausstellung im Stadtmuseum Hagen präsentiert.