Stadtumbau in Wehringhausen: Erster Spatenstich am Bodelschwinghplatz

(Foto: Christina Schröer)

(Foto: Christina Schröer)

Hagen. (cs) Sven Brörken (r.) vom beauftragten Landschaftsbauunternehmen lässt arbeiten: Zum traditionellen ersten Spatenstich des Umbaus am Bodelschwinghplatz erschienen (v.l.) Reinhard Goldbach, Fachbereichsleiter Jugend und Soziales, Claus Rudel, SPD Wehringhausen, Barbara Hammerschmidt, Fachberichsleiterin Stadtentwicklung/Bauordnung, Mitte-Bezirksbürgermeister Ralf Quardt sowie Baudezernent Thomas Grothe.
1.182.000 Euro wird die Baumaßnahme im Rahmen des Fördeprogramms „Soziale Stadt“ kosten. Ziel ist es, bis das sogenannte „Untere Wehringhausen“ mit dem oberen Teil zu vernetzen und den Bodelschwinghplatz inklusive der Unterführung einladender zu gestalten.
„Im oberen Bereich soll unter anderem ein Areal für ‚Urban Gardening‘ entstehen, dort können die Anwohner ihr eigenes Gemüse anbauen“, erklärt Peter Stahlhut, Projektleiter „Soziale Stadt“, „zudem wird die Unterführung barrierefrei gestaltet und mit einem neuen Lichtkonzept ausgestattet, heimische Künstler werden farbliche Akzente setzen.“