Start-Smart-Konferenz Hagen: Chancen für Auslerner

Unter dem Motto „Start smart!“ findet am 9. März eine Konferenz für Auslernerinnen und Auslerner an

Unter dem Motto „Start smart!“ findet am 9. März eine Konferenz für Auslernerinnen und Auslerner an, um sich über mögliche Qualifikationen und Weiterbildungen zu informieren. (Foto: IG Metall Hagen)

Hagen. Der Wechsel vom Azubi zum normalen Erwerbsleben ist, neben dem Start in die Ausbildung, die entscheidende Station für das Berufsleben.

Hier werden wichtige Weichen gestellt. Für viele Auszubildende stellen sich daher rund um die Abschlussprüfung zahlreiche Fragen: Welche Unterschiede gibt es zwischen Ausbildungs- und Arbeitsvertrag? Ist mit der Ausbildung die Qualifikation abgeschlossen oder wie funktioniert berufliche Weiterbildung? Ist ein sich anschließendes Studium die richtige Alternative?
Wie organisiere ich den Wechsel in einen anderen Betrieb und wie stelle ich mich dort am besten vor?
Kann man Kinder und Karriere miteinander verbinden? Und wird man überhaupt angemessen bezahlt?
Start smart!
Zur Klärung dieser Fragen bieten die IG-Metall-Geschäftsstellen Hagen, Märkischer Kreis und Gevelsberg-Hattingen ein neues Veranstaltungsformat. Mit „Start smart!“, der Konferenz für Auslernerinnen und Auslerner, werden genau diese Themen angesprochen. Die Konferenz findet am Donnerstag, 9. März, ab 17 Uhr in der Hagener Stadthalle statt. Einlass ist bereits um 16.30 Uhr. Neben den Workshops sorgen ein Vortrag zur jungen Generation, Poetry Slam und ein Imbiss für den Veranstaltungsrahmen.
Workshops
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können an folgenden Workshops teilnehmen:

  1. Ohne Moos nichts los? Entgeltsysteme, Eingruppierung, Einstiegsgehälter
  2. Ausbildung: Check! Und jetzt? Weiterbildung und Qualifikation nach der Ausbildung – SIHK
  3. Talentscouts für die Hochschule – wie finde ich die passende Hochschule für mich? – Talentscouts der Ruhruniversität Bochum
  4. Ausgelernt – und nun? Studieren! – DGB NRW
  5. Kind oder Chefetage? Vereinbarkeit von Familie und Beruf – Familienministerium NRW
  6. Tapetenwechsel! Bewerbungstraining für den neuen Job oder den neuen Betrieb – Personalabteilung der Thyssen-Krupp Hohenlimburg
  7. Die ersten 100 Tage im Job – was ändert sich für mich rechtlich? – Rechtsanwälte
  8. Stimm- und Rhetoriktraining – Theater Hagen

Übergang planen
Die Veranstaltung ist auch für Nicht-Gewerkschaftsmitglieder geöffnet. „Wir führen die Konferenz auch für diejenigen durch, die bislang nicht mit Gewerkschaften in Kontakt gekommen sind – gerade weil der Übergang von Ausbildung zum Beruf so wichtig ist.
Und selbstverständlich zeigen wir, dass die IG Metall vom Ausbildungsstart bis zur Rente der verlässliche Ansprechpartner für Sicherheit und Entfaltung im Berufsleben ist“, betont Kevin Schmitz, Jugendsekretär der Hagener IG Metall.
Anmeldungen
Eingeladen sind alle Personen, die vor kurzem oder im vergangenen Sommer ihre Ausbildung abgeschlossen haben. Anmeldungen werden per Mail unter hagen@igmetall.de oder unter Tel. 02331/ 91800 entgegen genommen.