Stichwahl um das Amt des Hagener OB

Hagen. Am kommenden Sonntag, 15. Juni 2014, findet in Hagen die Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters statt. Erik O. Schulz (CDU/GRÜNE/FDP) und Horst Wisotzki (SPD), die sich im ersten Wahlgang gegen ihre weiteren Mitbewerber durchsetzen konnten, stellen sich dabei den insgesamt rund 151.000 Stimmberechtigten, die am 25. Mai 2014 mindestens 16 Jahre alt waren, zur Wahl. Pünktlich zur Stichwahl lädt die Stadt wieder zu einer Wahlparty ins Rathaus an der Volme, Rathausstraße 13, ein, die um 17 Uhr beginnt.

Zum Thema Briefwahl weist die Stadt Hagen nochmals darauf hin, dass alle Wahlberechtigten, die bereits bei der Oberbürgermeisterwahl am 25. Mai mit Brief gewählt haben (egal ob sie ihren Briefwahlantrag im Bürgeramt, mit Wahlbenachrichtigungskarte, mit Online-Webwahlschein oder mit E-Mail gestellt haben) automatisch die Briefwahlunterlagen für die Stichwahl an die Heimatadresse zugesandt bekommen. Dabei ist zu beachten, dass nur jene Wahlbriefe von der Post zugestellt und mit den entsprechenden Stimmen berücksichtigt werden können, die bis zur jeweils letzten Briefkasten-Leerung am Donnerstag, 12. Juni 2014, eingeworfen worden sind.

Briefwähler, die diesen Termin versäumt haben, können bis Sonntag, 15. Juni 2014, ihre Wahlbriefe bis 16 Uhr(!) in die Außenbriefkästen am Rathaus I, Rathausstraße 11, und Rathaus II, Berliner Platz, an den Bezirksverwaltungsstellen in Haspe, Boele, Vorhalle und Hohenlimburg sowie am Bürgeramt in Haspe am Hüttenplatz einwerfen.

Wer seine Briefwahlunterlagen noch nicht erhalten oder Fragen dazu hat, sollte sich umgehend mit dem Briefwahlbüro in Verbindung setzen unter Tel. 02331 / 207-5976 oder 02331 / 207-5977.

Übrigens: In die Briefwahl kann bis einschließlich Freitag, 13. Juni 2014, in allen Hagener Bürgerämtern zu den Öffnungszeiten auch direkt und persönlich ausgeübt werden! Um diesen Service sprichwörtlich „bis auf den letzten Drücker“ nutzen zu können, haben sämtliche Bürgerämter im Stadtgebiet am Freitag durchgehend von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Wer am Wahlsonntag selbst noch Fragen zu den stattfindenden Wahlen hat, dem wird in der Zeit von 8 bis 18 Uhr unter Telefon 02331 / 207-4515 weitergeholfen.