Suche nach Kullerkäfer

Wetter. (anna) Tagelang in Geschichten versinken, sich neue Helden ausdenken und die erfundenen Figuren mit Leben füllen: Für Kerstin Landwehr gibt es nichts Schöneres. Jetzt hat die Wetteranerin ihr zweites Struppse-Buch unter dem Titel „Neue Abenteuer im Sausewald – Suche nach dem Kullerkäfer“ veröffentlicht.

Ihr Erstlingswerk von 2013 „Gefahr im Sausewald“ handelt von kleinen, zotteligen Wesen aus dem Sausewald, den Struppsen. Sie leben friedlich in ihren Baumhäusern. Nur die Zeterzassel und ihr Kumpan, der Grobkröt, lassen die Struppse nicht in Ruhe. Zusammen mit der Illustratorin Andrea Tändler ist es Kerstin Landwehr gelungen, eine phantasievolle Welt für Erstleser zu schaffen. Die Struppse muss man einfach mögen und ihr Mut gibt Kindern Kraft. Die Zeichnungen im comichaften, aber trotzdem kindgerechten Stil untermalen die leicht lesbare, schön geschriebene Geschichte perfekt.

Erste Erzählung

Die 43-Jährige wurde in Schwelm geboren und lebt heute mit Mann, den 20-jährigen Zwillingen und einem Mischlingshund namens „Cookie“ in Wetter. Angeregt durch ihre Kinder taucht auch Kerstin Landwehr gern tief in die Phantasiewelt ab, wenn sie sich Figuren und Geschichten ausdenkt. Bisher hat die studierte Germanistin, die ein Volontariat in einem Buchverlag absolvierte, sechs Sachbücher für Kinder veröffentlicht. Darunter auch ein Experimentierbuch sowie Naturbücher und eins über den Klimawandel. Meist waren es Verlage, die ihr den Auftrag für die Sachbücher erteilten.

„Gefahr im Sausewald“ ist das erste erzählende Buch der Journalistin und Kinderbuchautorin. Jetzt ist das zweite Buch unter dem Titel “Neue Abenteuer im Sausewald – Suche nach dem Kullerkäfer“ erschienen: Die kleinen Struppse Blinx und Bürste stapfen auf 96 Seiten durch den schneebedeckten Sausewald und freuen sich auf das Winterfest, Kekse, Kuchen und Geschenke. Doch was ist das? Wer liegt denn da ganz allein im Schnee? Kinderbuchautorin Kerstin Landwehr schickt die liebenswerten Zottelwesen in ein neues Abenteuer. Auf der Suche nach einem verlorenen Kullerkäfer treffen die Struppse auf alte Bekannte und neue Freunde. Auch im zweiten Band begleiten die wundervollen Illustrationen von Andrea Tändler aus Bochum die Geschichte zum Vor- und Selberlesen ab 7 Jahren.

Viele Lesungen

Und weil Kerstin Landwehr wissen wollte, wie ihre erfundenen Figuren bei den Kindern ankommen, hat sie zusammen mit Handpuppe  Bürste“ viele Lesungen in Grundschulen und in Bibliotheken des ganzen Ruhrgebietes veranstaltet. Mit großem Erfolg hat sie bei den Kindern das Interesse für ihre Struppse geweckt. Auch auf dem  Lesefrühling“ in Bielefeld und Gütersloh konnte man Kerstin Landwehr lesen hören.  In den nächsten drei Wochen habe ich allein 20 Lesungen vor mir“, freut sich die Kinderbuchautorin. Bis in den November hinein reichen die aktuellen Lese-Termine.

Die Handpuppe „Bürste“, einer der Hauptakteure in dem Kinderbuch, hat Kerstin Landwehr extra anfertigen lassen, um den kleinen Hörern die Geschichte der Struppse näher zu bringen. Mit ihr zusammen ist Kerstin Landwehr auf Lesetour. Ab dem 1. März 2015 ist die Kinderbuchautorin unter www.sausewald.de zu erreichen.