Suppenküche benötigt weiterhin Bau-Spenden

Hagen. Im erweiterten Gebäude der Suppenküche freuten sich Bauleiter Rainer
Schmidt (v.l.), Vorstandsmitglied Jens Haasen, Sandra Bürger vom Architekturbüro
Weide, Vorstandsmitglied Dr. Theo Scholten, Spendenverwalter Horst Schöning
sowie Architekt Ernst Weide unlängst gemeisam über den erfolgreichen Stand der
Spendensammlung.
Zum insgesamt dritten Mal wurde die Suppenküche 2016 erweitert, erneut unter
Leitung des Büros Weide. Die Kosten für die Baumaßnamen betrugen insgesamt
200.000 Euro und damit deutlich mehr als ursprünglich erwartet, weshalb
insgesamt 80.000 Euro fehlten.
In den nur fünf Wochen seit Bekanntgabe dieses Fehlbetrags haben insgesamt
250 Spenderinnen und Spender schon 79.000 Euro gespendet. „Unglaublich, damit
hätten wir nie gerechnet“, freut sich Jens Haasen. Architekt Ernst Weide
betonte, dass er persönlich hinter dem Projekt stehe. Deshalb spendete auch er
selbst 5.000 Euro. Von den Spenden müssen allerdings auch die laufenden Kosten
der Suppenküche bezahlt werden, das sind 7.000 Euro im Monat für Miete, Energie
und Lebensmittel. Zur endgültigen Begleichung der Baukosten fehlen nun noch
22.000 Euro, die Verantwortlichen bitten daher weiterhin um Spenden.