Tibetterrier „undercover“ im Volmetaler Teckelclub

[1/2] Gute Tarnung ist alles – Tibetterrier Alma weiß sich gekonnt zwischen ihren Teckel-Kollegen zu verstecken. (Foto: privat) [2/2] Gute Tarnung ist alles – Tibetterrier Alma weiß sich gekonnt zwischen ihren Teckel-Kollegen zu verstecken. (Foto: privat)

[1/2] Gute Tarnung ist alles – Tibetterrier Alma weiß sich gekonnt zwischen ihren Teckel-Kollegen zu verstecken. (Foto: privat) [2/2] Gute Tarnung ist alles – Tibetterrier Alma weiß sich gekonnt zwischen ihren Teckel-Kollegen zu verstecken. (Foto: privat)

Hagen. (cs) Als Alma und Trudi am 22. Juni 2016 geboren wurden, waren sie nur eine Handvoll Hund.
Zum gleichen Zeitpunkt war Familie Ehrmann – dazu gehören im engsten Sinne die Schwestern Kyra und Laura, Papa Karl, Mama Beate und seit einem guten Jahr die Tibetterrier-Schwestern Alma und Trudi – auf der Suche nach zwei Nachfolgern für Familienhund Cora, der nach über 15 Jahren eine große Lücke in der Familie hinterlassen hatte.
Als die Wahl auf die quirligen Tibetterrier-Damen Alma und Trudi fiel, war für die Ehrmanns direkt klar, dass trotz der geringen Größe und des sonnigen Gemüts der beiden Vierbeiner eine Hundeschule besucht werden soll.
David gegen Goliath
Schnell war eine Schule gefunden, die auch ein Gruppe für Welpen anbot. Doch die erste Stunde sollte nicht so ablaufen, wie die Ehrmanns es sich für ihre Terrier gewünscht hatten. „Die meisten Hunde waren viel größer als die beiden und haben Alma und Trudi einfach überrannt“, erklärt Laura Ehrmann. Da lag die Entscheidung nahe, sich nach einer Hundeschule umzuschauen, deren Welpengruppe größentechnisch besser zu Alma und Trudi passt.
Der entscheidende Tipp kam von Tierärztin Dr. Grelck, die selbst einen Dackel als treuen Begleiter hat, mit dem sie im Hagen-Volmetaler Teckelclub aktiv ist. So wurde kurzerhand eine Probestunde arrangiert und die Mission war besiegelt: Zwei Tibetterrier undercover im Teckelclub.
Auf Augenhöhe
Angekommen im „Exil“ fühlten sich Alma und Trudi direkt wohl. Endlich konnten die beiden Wirbelwinde mit Kumpels auf Augenhöhe spielen – sogar ein Zwergspitz und zwei Yorkshireterrier gehören zur neuen Familie. Neben der Welpenstunde heißt es für Alma und Laura einmal die Woche „aufgepasst und mitgedacht“: Da nehmen die beiden nämlich am Dackel-Agility-Training teil.
Prüfung und Events
Das nächste Ziel beider Geschwisterpaare ist allerdings das Ablegen der Begleithundeprüfung I. Dazu üben sie unter anderem das Slalom-Laufen, bei Fuß zu gehen, mit und ohne Leine zu laufen und sich nicht durch äußere Einflüsse von der Arbeit mit Frauchen ablenken zu lassen. Wenn die beiden Teil I der Prüfung erfolgreich absolvieren, bietet der Hagen-Volmetaler Teckelclub natürlich auch Teil II und III der Prüfung an.
Neben den Begleithundeprüfungen stehen für die Mitglieder und Interessierte noch weitere Highlights wie Rudelläufe an der Lenne, das jährliche Dackelrennen (das Tibetterrier Trudi so schnell wie einige der anwesenden Dackel bestritt), eine Zuchtschau oder die beliebte Hunde-Rallye an.
Hunde-Rallye
Letztere findet in diesem Jahr am 24. September ab 11 Uhr auf dem Vereinsgelände, ­Markland 44 in Dahl, statt. Und endlich sind auch Alma und Trudi dabei. „Beim letzten Mal waren die beiden noch zu klein, um teilzunehmen“, sagt Kyra Ehrmann, die im September an Trudis Seite alles geben wird in Sachen Schnelligkeit und Geschicklichkeit.
Doch im Vordergrund steht wie bei allen Aktivitäten des Clubs der Spaß. „Es geht auch ums Mutigsein“, ergänzt Laura, die im nächsten Moment schon von der Courage beider Hunde-Mädchen überzeugt wird, die sich wie wilde Löwen auf dem Rasen duellieren und ihre Kräfte messen. Wenn in etwa einem Monat die neuen Begleithunde-Kurse für die beiden starten, können sie ihre Energie endlich wieder gemeinsam mit ihren Dackelfreunden heraus lassen.
Interessierte finden weitere Infos zum Club unter teckel-hagen.de.