Tierschutz kennt keine Altersgrenze

Hagen. (AnS) So einfach kann Tierschutz sein. Die erste Vorsitzende Maike Schmidt ist begeistert über die Reaktionen auf den von ihr Anfang 2016 gegründeten Verein „Ein Blaulicht für vier Pfoten“.

Maike Schmidt (l.) freut sich über ihr neues (Ehren-)Mitglied bei „Ein Blaulicht für vier Pfoten“: Die 83-jährige Boelerin Margarete Fuchs will sich für den neuen Tierschutzverein stark machen.(Foto: Anja Schade)
Maike Schmidt (l.) freut sich über ihr neues (Ehren-)Mitglied bei „Ein Blaulicht für vier Pfoten“: Die 83-jährige Boelerin Margarete Fuchs will sich für den neuen Tierschutzverein stark machen.(Foto: Anja Schade)

Der vom Wochenkurier unlängst vorgestellte Verein kümmert sich um die Tiertafel in der Volmestadt und zwei Tierheime in Rumänien.

Eine Leserin, die sich auf unseren Bericht gemeldet hat, ist Margarete Fuchs. Zunächst nichts Besonderes, sollte man meinen. Doch wenn man das Alter der Hagenerin sieht, die sich für den Verein einsetzen will, schon: Die Boelerin ist 83 Jahre alt.

„Ich bin mit Tieren aufgewachsen“, erzählt die rüstige Rentnerin. Katzen und mehrere Hunde nannte sie ihr eigen. Einen Schäferhund brachte sie unter anderem aus Spanien aus dem Urlaub mit.

Noch vor drei Jahren bereicherte ein kleiner Dackel ihr Leben. Zur Zeit genießt Kanarienvogel „Pipo“ seinen Freiflug in der Wohnung von Margarete Fuchs. „Man muss doch irgendjemanden haben, ein Hund kann ich aus Altersgründen nicht mehr halten.“

Tierschutz ist ihr nicht fremd. „In meinem früheren Wohnort Passau habe ich mich vier Jahre lang um wilde Katzen gekümmert“, erzählt die gebürtige Essenerin. Dem neugegründeten Hagener Verein möchte sie finanziell ein wenig unter die Arme greifen und auch bei ihren Bekannten um Spenden bitten.

Spardose und Tiertafel

Maike Schmidt will ihr eine entsprechende „Spardose“ zur Verfügung stellen. Gemäß des Mottos des Vereins, alles offen zu legen, hat sie Margarete Fuchs eingeladen, mit ihr gemeinsam einmal die Tiertafel zu besuchen. Die Seniorin hat das Angebot gerne angenommen. Tierschutz kennt halt keine Altersgrenzen. „Wo ich noch helfen kann, helfe ich“ schmunzelt die 83-Jährige und hofft auch andere animieren zu können. „Die Tiere geben einem so viel Liebe zurück.“

Wer sich auch engagieren möchte: „Ein Blaulicht für vier Pfoten“ ist unter Tel. 02337 / 7389014 oder per Mail zu erreichen: info@einblaulichtfürvierpfoten.de.