Töne im Wettstreit

Der Hagener Komponist Gerhard Giel schrieb das Kindermusical „Auf gleicher Höhe“, das jetzt in Witten unter großem Beifall uraufgeführt wurde. Die hochtalentierte zehnjährige Tochter Marie sang und spielte im Musical die schwierigste Rolle. Beide wünschen sich jetzt eine Aufführung in Hagen. (Foto: Anna Linne)

Hagen. (anna) An der Musikhochschule Köln studierte er Klassik, Klavier und Akkordeon, an der Hochschule im niederländischen Arnheim Jazz und Kompositionen. Mittlerweile hat sich der Hagener Musiker und Komponist Gerhard Giel in ganz Europa einen Namen gemacht. An der städtischen Musikschule Witten als Musiklehrer tätig, unterrichtet der 52-Jährige momentan über 50 Schüler. Drei von ihnen haben bereits beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ erste Preise in der Sparte Jazz abgeräumt.

Seit 23 Jahren an der Volme daheim, ist Gerhard Giel im Bochumer Schauspielhaus ebenso aktiv wie auf der Wuppertaler oder Dortmunder Bühne. Der internationale Konzertmeister dirigiert und komponiert auch gerne Musikstücke für Kinder, denn seine zehnjährige Tochter Maria ist schon jetzt eine brillante Sängerin. Überdies hat die junge Dame bereits ein eigenes Lied komponiert.

Welturaufführung

Im Rahmen der „Kulturhauptstadt Ruhr 2010“ wurde Giels Kindermusical „Auf gleicher Höhe“ am Samstag, 26. Juni, unter großen Begeisterungsstürmen der Zuschauer auf dem Kornmarkt vor dem Rathaus in Witten welturaufgeführt. Im Vorfeld hatte Giel etwa 50 Kinder und Jugendliche für die Solistenrollen des Musicals in Haus Witten gecastet. Die schwierigste Hauptrolle, die des „Wügelbügel“, spielte und sang allerdings Tochter Maria.

Es war im Februar dieses Jahres, als engagierte Musiker im Organisationsstab der Musikschule für das Musical von Giel verschiedene Solostimmen suchten. Komponist Gerhard Giel, dem auch die musikalische Leitung oblag, erklärt die Arbeit im Vorfeld: „Für einen Song brauchten wir dringend eine Kinderstimme, für einen anderen eine jugendliche Stimme. Bei beiden Parts war es egal, ob es eine weibliche oder eine männliche Stimme ist. Außerdem suchten wir für zwei Nummern Rapper.“ Hier waren Jugendliche gefragt, die mit ihren Freunden rappen oder sich in Jugendtreffs und Schulen zusammen gefunden haben.

Premiere voller Erfolg

Für die Premiere wurde in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing Witten eine 250 Quadratmeter große Bühne auf dem Kornmarkt aufgebaut. Für das einstündige Musical „Auf gleicher Höhe“, dessen 350 Seiten aus der Feder des Musikers Giel stammen, schrieb Martin Friedrich Pohl freche, pfiffige Texte. „Auf gleicher Höhe“ erzählt von starken und schönen Tönen, die in einen melodischen Wettstreit treten.

In einer mitreißenden Choreographie aus Schauspiel, Gesang und Musik ging es um Fragen wie: „Welche Töne passen zusammen?“, „Und welche Aufgabe hat die Stille in der Musik?“ Acht jugendliche Solisten, 35 Theaterkinder einer Grundschule, der Kinderchor und das Orchester mit 175 Schülern der Musikschule sowie 150 Kinder des Kulturhauptstadt-Projektes „Jedem Kind ein Instrument“ stellten ihr schauspielerisches und musikalisches Können unter Beweis und begeisterten viele hundert Zuschauer.

Aufführung in Hagen?

Diese großartige Aufführung wurde auch von etlichen Hagenern besucht, die den künstlerischen Werken Gerhard Giel besonders erlegen sind. Sie wollen erreichen, dass dieses Kindermusical möglichst bald auch in Hagen auf die Bühne kommen kann. „Das Hagener Theater verfügt natürlich mit seinem Lutz über optimale Voraussetzungen“, schwärmt Gerhard Giel, den es mächtig freuen würde, mit hochkarätigen Solisten und einem hochkarätigen Orchester arbeiten zu können.

Für Hagen wäre die Aufführung dieses Kindermusicals sicher ein Gewinn…