Trauer um Dieter Klöckner

Hagen. Mit großer Betroffenheit hat Oberbürgermeister Jörg Dehm die Nachricht vom Tode Dieter Klöckners zur Kenntnis genommen. Das Hasper Urgestein wurde 75 Jahre alt.

Verstorben: Dieter Klöckner. (Foto: wk)
Verstorben: Dieter Klöckner. (Foto: wk)

„Dieter Klöckner hat sich über viele Jahrzehnte auf unnachahmliche Art und Weise mit großem Engagement in das gesellschaftliche Leben unserer Stadt eingebracht. Er war ein Wohltäter mit großem Herz“, würdigte OB Dehm das Lebenswerk des Bundesverdienstkreuzträgers. Als Sozialdemokrat und langjähriges SPD-Ratsmitglied hatte sich Dieter Klöckner ungeachtet seiner großen beruflichen Belastung im Dienst der AWO, auf sportlichem oder – gerade in den letzten Jahren – auf kulturellem Gebiet engagiert.

Dem Rat der Stadt Hagen gehörte der gelernte Elektriker, der später als Industriemeister in der Hasper Hütte und Programmierer arbeitete, bevor er sich in der Elektrobranche mit großem Erfolg selbstständig machte, von 1975 bis 1994 an. Nebenbei fungierte er zehn Jahre als ehrenamtlicher Richter am Oberlandesgericht, stand an der Spitze des Hasper SV, dessen Fußballer und Handballerinnen er tat- und finanzkräftig unterstützte. Auch dem Hagener Tierheim war er wohl gesonnen, ebenso wie dem Hasper Heimat- und Brauchtumverein, dem er das alte Hasper Feuerwehrgerätehaus als Heimat für die eigene Sammlung stiftete.