Trickbetrug rechtzeitig erkannt

Hagen.  Eine Anwohnerin der Schieferstraße reagierte am Mittwoch in der Mittagszeit genau richtig und konnte so verhindern, einem mutmaßlichen Trickbetrug zum Opfer zu fallen. Gegen 13.45 Uhr schellte eine Fremde an der Tür der 82-Jährigen und gab an, eine Bekannte eines Nachbarn zu sein, der allerdings trotz mehrfachem klingeln nicht öffnete. Nun wollte die etwa 30 Jahre alte Frau hereinkommen, um eine Nachricht aufzuschreiben. Die ältere Dame reagierte resolut, schloss schnell die Tür und beobachtete am Fenster, wie sich die mutmaßliche Betrügerin entfernte. Sie war dunkel gekleidet, ist etwa 1,60 Meter groß, trug ein Kopftuch sowie eine Umhängetasche und sprach akzentfrei Deutsch. Nach dem die Unbekannte weg war, klopfte die 82-Jährige an der Tür des angeblich abwesenden Nachbarn. Der öffnete sofort und gab an, dass niemand bei ihm geschellt hätte. Offensichtlich war hier ein Trickbetrug im Anfangsstadium gescheitert. Die Polizei rät im Zusammenhang mit dem Vorfall Fremden gegenüber zu einem gesunden Misstrauen.