TSV Fichte Hagen beim Turnfest: „Wir fahren nach Berlin“

„Wir fahren nach Berlin!“ – die Fichter Leichtathleten freuen sich auf ihre Reise zum Turnfest in der kommenden Woche. (Foto: Anja Schade)

„Wir fahren nach Berlin!“ – die Fichter Leichtathleten freuen sich auf ihre Reise zum Turnfest in der kommenden Woche. (Foto: Anja Schade)

Eilpe. (AnS) „Berlin – wir kommen!“ Wie zahlreiche andere heimische Vereine auch, macht sich ein Teil der Leichtathleten des TSV Fichte Hagen in den kommenden Tagen auf den Weg zum Deutschen Turnfest nach Berlin. Für einige der jüngeren Sportler ist die Reise in die Hauptstadt eine Premiere, einige andere Eilper sind schon „alte Turnfesthasen“ und schon etliche Male in verschiedenen Städten dabei gewesen.

Neben den sportlichen Wettbewerben mit Disziplinen wie Schleuderball, Weitsprung, Kugelstoßen, Schwimmen und Laufen steht natürlich auch Sight­seeing auf dem Programm der 19-köpfigen Gruppe. „Zum Brandenburger Tor, zum Bundestag und zur ehemaligen Mauer wollen wir auf jeden Fall“, sind sich alle einig.
Untergebracht sind die Athleten in einer Charlottenburger Schule – nahe dem Kurfüstendamm. Die Atmosphäre ist sicherlich dort eine besondere, denn geschlafen wird in Klassenräumen fast wie im Campingurlaub: auf Isomatten und mit Schlafsack. Das Geschirr fürs Frühstück wird mitgebracht und selbstverständlich auch selbst gespült. Eine erste Herausforderung deshalb: die Zugfahrt dorthin mit großem Gepäck.
Wie es den Fichtern in Berlin ergangen ist, was sie dort erlebt haben und welche Eindrücke sie mit nach Hause nehmen konnten, das werden sie dem Wochenkurier exklusiv nach der Fahrt berichten – ganz nach dem Turnfest-Motto „Wie bunt ist das denn?“