Tutti Frutti für Mutti

Hagen. (AnS) „Hallo Ferien!“ begrüßte unlängst eine Hagener Pfarrerin ihre junge Gemeinde bei einem Schulabschluss-Gottesdienst. Wirklich. Den langersehnten Sommerurlaub haben nicht nur die Kinder herbeigesehnt und verdient, auch für viele Erwachsene heißt es in der schönsten Zeit des Jahres: ausspannen, ausschlafen, vielleicht auch Koffer packen und fremde Länder kennenlernen. Das war früher genauso wie heute. Aber war die Reise in die Ferne nicht noch vor rund 40, 50, 60 Jahren ein viel größeres Abenteuer? Der Flug auf eine unbekannte Insel, fremde Bräuche, andere Sitten

„Zeitzeugen“ sind zahlreiche, mittlerweile teilweise vergilbte Fotos: Und genau diese Erinnerungen auf Papier sucht der wochenkurier in seiner neuen Serie „Urlaubserinnerungen“!

Die Schreiberin dieser Zeilen erinnert sich noch an ihre erste Tour nach Italien. Als Fünfjährige ging es in den 1970er Jahren mit Mama und Papa und einem vollbepackten VW-Käfer gen Süden. Sie faszinierte nicht nur der Strand mit den zahlreichen bunten, aber geordneten Liegen und Sonnenschirmen in „Bella Italia“, sondern auch das Essen, was auf dem Teller landete: allerhand unbekanntes Meeresgetier – und wer kannte damals schon Knoblauch, Zucchini und Auberginen? Nudeln in jeglicher Form gab es und leckere kandierte Früchte, die die Strandverkäuferin lauthals als „Tutti Frutti für die Mutti“ anpreiste. Natürlich schleckte man auch „Gelati“, aber nicht etwa als Eis-Kugel, nein, die kalte Köstlichkeit wurde aufs Hörnchen geschabt.

Welches Urlaubsziel hatten Sie?

Haben auch Sie solche Urlaubserinnerungen? Waren auch Sie im alten Auto unterwegs, bei brütender Hitze noch ohne Klimaanlage? Oder sind Sie, liebe Leser, damals schon mit dem Flugzeug gereist? Oder zog es Sie mit Zelt und Rucksack in unbekannte Weiten? Vielleicht lag das Ferienglück ja auch ganz nah, entweder im heimischen Garten oder an der Talsperre um die Ecke? Blättern Sie in alten Fotoalben und schwelgen Sie in längst vergangenen Zeiten.

Alte Fotos gesucht

Aber nicht vergessen, liebe Leser: Schicken Sie uns nach Ihrer persönlichen Reise in die Vergangenheit ein Foto von Ihren spannenden Urlaubserinnerungen von anno dazumal und schreiben Sie in jedem Fall ein paar kurze Zeilen dazu. Wir veröffentlichen Ihre Erinnerungen in loser Reihenfolge.

Unsere Adresse:

wochenkurier-Redaktion
Stichwort „Urlaubserinnerungen“
Frankfurter Straße 90
58095 Hagen

Es geht auch elektronisch: redaktion@wochenkurier.de.