Überall Preußen

Die Niederländer wählen heute ein neues Parlament. Der „rechtsgestrickte“ Geert Wilders könnte mit seiner Partei die stärkste Kraft im Lande werden. Was in unserem Nachbarland nicht unbedingt viel heißt – für die „Pole Position“ könnten schon zwanzig Prozent ausreichend sein. Und da es bislang keine andere Partei gibt, die mit ihm koalieren möchte, ist es eigentlich völlig wurscht, ob er den ersten, zweiten oder dritten Platz belegt – denn an die Regierung kommt er allen Prognosen zufolge eh nicht.

Sollte er allerdings doch regieren können, würde er – so hat er es zumindest angekündigt – allen muslimischen Flüchtlingen in den Niederlanden das Leben schwer machen. Außerdem möchte er einen „Nexit“ anstreben – also zumindest den Austritt aus dem Euro, vielleicht sogar aus der EU.
Damit wären auch wir Hagener betroffen – schließlich weilen viele von uns nicht nur oft für Shopping und Seeluft in Holland, sondern wir profitieren in unserer Gegend auch umgekehrt gut und gerne von niederländischen Gästen. Immerhin stellen die Feriengäste und Tagestouristen aus dem Tulpen- und Windmühlenland die – nach den Deutschen – größte Urlaubergruppe im Sauerland und im östlichen Ruhrgebiet. Die Weihnachtsmärkte der Region profitieren davon ebenso wie die Wintersportgebiete rund um den Kahlen Asten oder das Freilichtmuseum in Hagen.
Nexit und Euro-Austritt würden wieder Grenzkontrollen, Geldwechsel und andere Unannehmlichkeiten nach sich ziehen und voraussichtlich dem Tagestourismus den Boden entziehen. Seltsamerweise hat Wildern genau dort den stärksten Wähler-Rückhalt, wo man am meisten von deutschen „Grenzgängern“ profitiert – in der alten Industrieregion „Limburg“. Das ist jene Provinz, in der die „nord­rhein-westfälischen“ Shoppingmetropolen Venlo, Roermond und Maastricht liegen.
Wie heißt es in Maastricht so schön: „Überall, wohin man blickt, sind Preußen“. Ginge es nach Wilders und seinen Wählern, wäre es damit bald vorbei. Was soll‘s, unsere heimischen Einkaufsmagneten Elberfelder Straße und Friedrich-Ebert-Platz sind doch eh viel schöner als das Outlet in Roermond.Tilo