Hagen. Zum dritten Mal findet am Freitag, 31. August, und Samstag, 1. September, das „Wehringhauser Schnurlos Festival“ umsonst und draußen am Bismarckturm auf dem Goldberg statt. Insgesamt 10 Bands – von psychedelischem Rock bis Singer/Songwriter – bereichern das Programm.

Rahmenprogramm

Los geht es jeweils um 16 Uhr mit einem kleinen Rahmenprogramm (Tanzvorführung des Tanzstudios „Michala Moves“ und des Capoiera-Vereins Hagen mit Freunden anderer Vereine) und Kinderbetreuung, wie im Vorjahr, von „Magic Elise“.
Um 17 Uhr beginnen die Bands, die getreu dem Veranstaltungstitel über eine vollständig durch Akkus gespeiste Bühnen- und Verstärkertechnik spielen. Satter Sound vor der Bühne im Schatten des Bismarckturms und genug Ruhe für entspannte Gespräche auf dem restlichen Goldberggipfel sind dadurch gegeben.

Krautboys wieder dabei

Highlights des Festivals sind dieses Jahr wieder die „Krautboys“ um Frontmann Hartmut „Al Gringo“ Krause, die am Freitag um 17 Uhr die musikalische Eröffnung vornehmen sowie die hörens- und sehenswerten „Satanic Hippies“ um die famose Frontfrau Jule. Bekannte Hagener Musiker sind „Mütze Liedermacher“, „Qu Rock“ und die 80ies-Rocker von „Serpent’s Teeth“.

Das vollständige Programm findet sich bei Facebook unter https://www.facebook.com/events/179758465932265/.

Wehringhauser Musikdoku

Nach den Konzerten, ab ca. 23.30 Uhr, gibt es im großen Armeezelt am Samstag, 1. September, die Wehringhauser Musikszene-Dokumentation „Loner?!“ zu sehen, die den Stadtteil und die Wehringhauser (wie auch weitere Hagener) Musiker porträtiert. Am Freitag lässt DJ Phil Audio den Abend ausklingen.

Für Kinder

Für Kinder gibt es eine Betreuung und Spielmöglichkeiten. Auch der Bismarckturm kann während des Festivals dank der Zusammenarbeit mit dem Förderverein des Bismarckturms bestiegen werden. In diesem Jahr gibt es neben dem üblichen Grillgut auch wieder eine Salatbar und – ganz neu – einen Weinstand sowie leckeres Veganes aus dem Wok – auf die Beine gestellt von Mitgliedern der Organisation „HAtopia“. Klassisches Bier ist natürlich auch erhältlich.

Anreise und übernachten

Naturfreunde können auf dem Goldberg zelten. Toiletten (gut durchorganisierte Öko-Klos) und Frischwasser sind vorhanden. Ein Lagerfeuer wärmt bei Bedarf und wenn es das Wetter zulässt.

Einstellen sollten sich Besucher auf einen Fußweg auf den Goldberg, da eine Anfahrt mit dem Auto aus verkehrstechnischen Gründen nicht möglich ist. Eine entsprechende Straßensperrung ist eingerichtet. Anlieger, mobilitätseingeschränkte Menschen, sowie Besucher mit Zelten und Campingmaterial erhalten Zufahrt. Dauerhafte Parkmöglichkeiten sind auf dem Goldberg jedoch nicht gegeben.

Ehrenamtlich

Das achtköpfige Team um den Hauptorganisator Stefan Otto agiert wieder komplett ehrenamtlich und ist in diesem Jahr erstmals ohne Landesfördermittel aktiv. Die Stadt Hagen unterstützt das Festival ideell und mit einem finanziellen Zuschuss. Durch Sponsorenakquise und Crowdfunding konnte das im Vorfeld nötige Geld eingesammelt werden. Dennoch ist das Team darauf angewiesen, dass durch den Essens- und Getränkeverkauf genug Einnahmen zusammenkommen, um die Festivalfinanzierung stemmen zu können.

Antrieb für die Macher des Festivals ist es, einen positiven Beitrag zum Hagener Kulturleben zu leisten. Bürger, die das Festival unterstützen wollen, können dies am besten als Helfer am Bierstand, am Grill, im Backstagebereich und auch als Auf- und Abbauhelfer tun.Sie können sich bei Maik Schumacher per E-Mail (maik.schumacher@gmx.net) oder telefonisch (0176 – 96192723) melden.

Für das Organisationsteam ist das Festival auch ein soziales Projekt: Unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen kommen als Helfer zusammen und tauschen sich aus, finden Bestätigung in ihrem Tun und haben das Gefühl, einen konkreten Beitrag für das kulturelle Leben in ihrer Stadt zu leisten. Alles wird selbst organisiert: Vom Getränkeverkauf bis zur Tontechnik Lediglich der Sicherheitsdienst, die Feuerwehr und die Sanitäter sind extern hauptamtlich bzw. ehrenamtlich aktiv.

Die Bands auf der Bühne

Freitag, 31. August ab 17 Uhr
Krautboys (Krautcountry – Hagen)
Dice and Aces (Acoustic Pop – Hagen)
Satanic Hippies (progressiver Düster-Rock – Hagen)
Serpents Teeth (Blues-Folk-Rock – Hagen-Wehringhausen)
Byebye (Indie-Liedermacher-Singer/Songwriter – Leipzig)

Samstag, 1. September ab 17 Uhr
Torsten Woeste (Singer/Songwriter – Iserlohn)
Rubber Dream (Garage Rock)
Qu Rock (Indie-HipHop-Pop-Rock – Breckerfeld)
Mütze Liedermacher (Liedermacher-Singer/Songwriter – Hagen-Wehringhausen)
Green Orbit (Stoner-Psychedelic-Rock – Wittgenstein)