Unified auf großer Reise: Deutsche Meisterschaft im Visier

Das Aufstellen für ein Teamfoto ist für die Unified-Jungs die leichteste Übung. Zusammen mit Koordinator Heinz-Werner Schmunz (hinten in grau), Coach Marcus Höhn (rechts) und Fabian Kahlmeier (links) hat das Team schon einige nationale und internationale Turniere bestritten. (Foto: Christina Schröer)

Hagen. (cs) „Anfangs waren wir oft Kanonenfutter“, gibt Unified-Initiator und Koordinator Heinz-Werner Schmunz zu. Inzwischen haben sich die Jungs des inklusiven Basketballteams TSV Hagen Unified aber zu ernsthaften Konkurrenten in der Kreisliga II und vor allem auf „Special Olympics“-Turnieren gemausert.

Das sehen auch die Gegner so: „Die Jungs steigern sich wirklich jede Saison“, ist sich auch die neunte Mannschaft der BG Hagen einig, die kürzlich gegen Unified auf dem Feld stand. An diesem Abend musste sich Unified „nur“ mit 28:54 geschlagen geben.

Partner-System

Die deutliche Niederlage resultierte teils daraus, dass die eigentliche Idee, auf jeden inklusiven Athleten einen „Partner“ zu verteilen, nicht mehr aufging. „Wir haben aktuell viel Verletzungspech und so steht bei einer Partie wie heute nur ein Partner mit auf dem Block“, erklärt Schmunz.

Gelungene Inklusion

(Foto: Christina Schröer)

Die Laune und die Freude am Basketball lassen sich die Jungs aber auch bei hohen Rückstand nicht nehmen. Coach „MC“ weiß seine Spieler zu motivieren und seine Auszeit-Ansprachen beinhalten stets hilfreiche Tipps für den nächsten Angriff oder die Defensive – ist die Lage auch noch so aussichtslos. „Es nimmt in der Liga keiner mehr Rücksicht auf uns, und das ist auch gut so“, freut sich Heinz-Werner Schmunz, „im Hinblick auf Inklusion ist das genau das, was wir wollen.“ Und so bewegen sich die Unified-Basketballer zwar im unteren Drittel der Kreisliga-II-Tabelle, sind aber allein durch die Teilnahme am „normalen“ Ligabetrieb einzigartig. Von vielen Unified-Teams in Deutschland sind die Hagener nämlich die einzigen, die da vertreten sind.

Meisterschaften

Gegen zehn weitere Unified-­Teams treten die Hagener bei der Deutschen Meisterschaft von Special-Olympics-Mannschaften vom 12. bis 19. Mai in Kiel an. Nach drei erfolgreichen Meisterschaftsteilnahmen in München, Düsseldorf (beide auf dem 1. Platz beendet) und Hannover, geht es nun hoch in den Norden.

„Unser großes Ziel wäre es, in Kiel die Meisterschaft zu holen und uns somit für die Weltspiele 2019 in Abu Dhabi zu qualifizieren“, sagt Schmunz. Um diesen Traum zu verwirklichen, muss jedoch nicht nur die sportliche Leistung stimmen.

Unterstützung

Die Unfied-Basketballer sind auch auf die Unterstützung von außen angewiesen, um Fahrten wie die zur Deutschen Meisterschaft nach Kiel finanzieren zu können. Und auch über neue „Partner“ würde sich das Team freuen. Kontakt zu Koordinator und Trainer Heinz-Wener Schmunz können interessierte Basketballer oder Unterstützer über das Kontaktformular auf der Homepage des TSV unter www.tsv1860basketmen.de (Kontakte -> Trainer) aufnehmen.