Unterstützung bei Bombensprengung

Wochenkurier Meldungen
Meldungen aus der Region

Wetter (Ruhr). Der Löschzug Alt-Wetter wurde am Montag, 12. März, um 15.55 Uhr zur Unterstützung des Ordnungsamtes bei einer Bombensprengung im Harkortsee alarmiert. Die gefundene 50-Kilogramm-Fliegerbombe konnte nicht geborgen werden, da der Kampfmittelräumdienst eine Reaktion befürchtete, wenn die Fliegerbombe mit Sauerstoff in Kontakt kommt. Die Aufgabe der alarmierten ehrenamtlichen 20 Einsatzkräfte bestand dabei bei der Unterstützung der Absperrmaßnahmen und der Räumung des betroffenen Gebietes. Zusätzlich wurde für eventuelle Folgeeinsätze, aufgrund der Sprengung, ein Bereitstellungsplatz auf dem Parkplatz am Freibad eingerichtet. Hier war während der Sprengung auch ein Rettungswagen des städtischen Rettungsdienstes stationiert. Nachdem die Bombe um 16.45 Uhr gesprengt worden war, konnten alle Absperr- und Sicherungsmaßnahmen aufgehoben werden und die Einsatzkräfte konnten wieder ins Gerätehaus einrücken.