Uwe Nickel stellt in Märkischer Bank Hagen aus

Von links: Hermann Backhaus

Von links: Hermann Backhaus, Uwe Nickel und Achim Hahn (Foto: Christina Schröer)

Hagen. Seine Gemälde heißen „Der Trojanische Reiter“ oder „Insel der Pinguine“: Der Hagener Künstler Uwe Nickel stellt nun anlässlich seines 75. Geburtstages unter dem Motto „Mitten im Leben“ zahlreiche Werke in der Märkischen Bank, Bahnhofstraße 21, aus.
Bis zum 12. Januar besteht die Chance, rund 60 seiner Bilder im Foyer und in der ersten Etage zu betrachten. Der Vorstandsvorsitzende der Märkischen Bank, Hermann Backhaus, der ebenfalls Vorstand der Märkische-Bank-Stiftung ist, und sein Vorstandskollege Achim Hahn freuen sich über das große Interesse, das der Ausstellung bereits im Vorfeld entgegen gebracht wurde.
„Wir hoffen, dass viele Menschen die Ausstellung von Uwe Nickel in unserem Hause besuchen werden. Denn gerade als Stiftungsvorstand liegt mir die Förderung qualitativ hochwertiger Kunst sehr am Herzen“, so Hermann Backhaus.