VHS: 70 Jahre Kommunalwahl in Hagen

Hagen. Im Rahmen einer Themenreihe der Volkshochschule Hagen
findet der erste Gesprächsabend mit dem Thema „70 Jahre Kommunalwahl in Hagen:
1946-2016“ mit dem Historiker Jörg Fritzsche im Erzählcafé „Altes Backhaus“,
Lange Straße 30, am Freitag, 28. Oktober 2016, um 17 Uhr statt.
Wie in vielen Städten der britischen Besatzungszone erfolgte auch in Hagen
der politische Neubeginn in den ersten Nachkriegsjahren nur langsam. Nach und
nach erlaubte die Militärverwaltung einen demokratischen Wiederaufbau und setzte
dafür die rechtlichen Rahmenbedingungen.
Ein erster Schritt hierfür war die Bildung eines „Stadtausschusses“ im Juni
1945. Dieser sollte mit beratender Stimme der Militärverwaltung zur Seite
stehen. Diesem „Vertrauensausschuss“ folgte im Dezember eine ernannte
Stadtvertretung, der nach dem britischen Demokratisierungsprogramm eine zentrale
Rolle zukam. Zuvor waren bereits die Bildung von politischen Parteien und ihre
Betätigung zugelassen worden. Vorläufiger Höhepunkt in dieser Entwicklung war am
13. Oktober 1946 die erste demokratische Kommunalwahl seit mehr als 13 Jahren,
mit der Hagener Kommunalpolitiker von nun an maßgeblich für die Lösung der
Alltagsprobleme der Nachkriegszeit mitverantwortlich waren.
Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Informationen zur Reservierung
unter Kursnummer 1200 erhalten Interessierte beim Serviceteam der
Volkshochschule unter Tel. 02331 / 207-3622.