Vielen Dank, Genosse Gabriel!

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung – kurz: OECD – munkelt dunkel: Die „Rente bis 67“ ist längst nicht das Ende der Fahnenstange. Wenn das Rentensystem nicht krachen soll, muss das Renteneintritts-Alter in Europa – also auch in Deutschland – dringend weiter steigen.

Schöne Aussichten sind das. Und es kommt noch dicker. Viel zu wenig Leute denken an eine private Altersvorsorge, wie zum Beispiel die deutsche Riester-Rente. Warnen die OECD-Experten.

Die Riester-Rente. Mal wird sie gelobt, mal als „miserabel“ beschimpft. Sei’s drum, jedenfalls haben Millionen Mitbürger diese Versicherungen abgeschlossen. In der Regel sind sie eingebunden in ein Fonds-Sparsystem. Man ist also auch von der Entwicklung der Aktien und ähnlicher Wertpapiere abhängig. Läuft’s gut am Aktienmarkt, kann man im Alter eine höhere Riester-Rente erwarten.. Bisher waren die Aussichten recht ordentlich. Doch ausgerechnet die SPD, die ja die Riester-Rente erfunden hat (ihr Name geht auf den Gewerkschafter und SPD-Arbeitsminister Walter Riester zurück), drängt jetzt Mutti Merkel, den Kleinsparern in die Tasche zu greifen. Mittels der sogenannten Transaktionssteuer. Eine Frechheit, ein Irrsinn.

Jeder Börsenvorgang würde – sofern diese Börsenumsatzsteuer tatsächlich kommt – fortan besteuert. Eigentlich sollen damit die fiesen, fiesen Spekulanten getrietzt werden. Doch eine Steuer unterscheidet nun mal nicht zwischen „bösen“ und „guten“ Käufen und Verkäufen. Die Folge: Auch die Riester-Fonds-Sparer und ähnliche Kleinanleger wären voll betroffen. Denn die Banken und Versicherungen wälzen die Kosten selbstverständlich ab. Ist ja logisch. Die FAZ (Frankfurter Allgemeine Zeitung) hat letzte Woche ausgerechnet: Ein normaler Sparer, der jetzt als 25-Jähriger „geriestert“ hat, würde bis zum Renteneintritt mindestens 14.000 Euro verlieren.

Und wer denkt sich einen solchen Mist aus? Natürlich Politiker, die selbst eine fette Pension auf Steuerzahlers Kosten zu erwarten haben. Vielen Dank, Herr Genosse Gabriel!

Tilo