Vielfalt-Tut-Gut-Festival 2016

Hagen. (SL) Längst ist das Vielfalt-Tut-Gut-Festival in Hagen ein fester Begriff. Das Gemeinschaftsprojekt von Allerwelthaus, Jugendring Hagen und der Zuwanderungsberatung der Diakonie Mark-Ruhr steht für Toleranz und Akzeptanz.

Dieses Jahr werden die Pforten anderer Kulturen am Samstag, 4. Juni 2016, ab 15 Uhr am Dr.-Ferdinand-David-Park (Potthof) neben dem Allerwelthaus geöffnet, um gemeinsam Spaß zu haben und um sich über die präventive Arbeit mit Jugendlichen gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit  zu informieren. Der Eintritt ist auch dieses Jahr kostenlos.

Neben zahlreichen kulinarischen Spezialitäten sorgen Bühnenshows sowie zahlreiche Spiel- und Mitmachaktionen für die besondere Unterhaltung.

Lokale Bands

Im Abendprogramm werden drei Hagener Bands das Publikum musikalisch unterhalten.  „A Few Songs Left“ und „Rocco Konserve & Band“ bieten den Rahmen für den musikalischen Höhepunkt des Festivals. Das ist der Auftritt des „Diversity Ensemble“ gegen 19.30 Uhr, das ein Allerwelthaus-Bandprojekt ist.

In diesem Projekt haben sich 16 Musiker mit und ohne Migrationshintergrund zusammengefunden, um gemeinsam zu musizieren, sich kennenzulernen und sich auszutauschen. Jeder Musiker hat seine eigenen Ideen, sowie seine eigenen musikalischen- und kulturellen Hintergründe eingebracht. Das Resultat kann sich wahrlich sehen und hören lassen.

Bunte Mischung

Das „Diversity Ensemble“ hat eine musikalische Mischung aus vielen unterschiedlichen Musikrichtungen erschaffen, mit dem Ziel, die kulturellen Grenzen im gemeinsamen Musizieren zu durchbrechen und aus der Vielfalt von musikalischen Ideen und Einflüssen etwas Neues entstehen zu lassen.