Volme-Toter identifiziert

Hagen. Die Hagener Polizei hat am Samstagmorgen, 3. September 2011, in der Nähe des Arbeitsamtes an der Körnerstraße eine männliche Leiche aus der Volme geborgen. Die Identität des Mannes wie auch die Todesursache waren zunächst nicht geklärt. Aus diesem Grund war der Leichnam am Montagnachmittag in der Dortmunder Rechtsmedizin obduziert worden. Dabei wurde auch eine Sicherung der Fingerabdrücke des Toten durchgeführt.

Der Abgleich dieser Spuren mit der Datenbank der Polizei sowie weitere Ermittlungen haben inzwischen ergeben, dass es sich bei dem Unbekannten um einen 37-Jährigen Mann handelt, der seit kurzer Zeit ohne weitere familiäre Bindungen in Hagen wohnhaft war. Seine Fingerspuren waren im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens bereits vor einigen Jahren gesichert worden. Aufgrund ihrer Recherchen gehen die Ermittler inzwischen auch davon aus, dass es sich um einen Suizidfall handelt.