Vorsicht, Foto-Auto!

Hagen. Die Stadt Hagen wird ab Montag, 28. November 2011, neben der Verkehrsüberwachung durch die so genannte „Mülltonne“ auch aus der Heckscheibe eines blauen Opel Combo heraus Geschwindigkeitsverstöße feststellen können. An den seit zwei Wochen im Internet veröffentlichten Standorten wird die mobile Einheit („Mülltonne“) entweder am Seitenstreifen oder im Fahrzeug zum Einsatz kommen. Es handelt sich somit nicht um eine zweite Messeinheit, sondern die vorhandene wird bei Bedarf umgebaut.

Hintergrund für den rund 5.000 Euro teuren Umbau des Fahrzeuges aus dem Bestand des Ordnungsamtes ist die flexiblere Einsatzweise. Durch den Einbau in ein Fahrzeug können künftig auch weibliche Mitarbeiter die mobile Messeinheit bedienen. Bislang war dies aufgrund des erheblichen Gewichtes der „Mülltonne“ nicht möglich. Außerdem wird die Einrichtung einer Messstelle witterungsunabhängiger. Die blitzende „Mülltonne“ am Straßenrand wird aus dem Stadtbild aber nicht verschwinden, da aus technischen Gründen nicht alle Standorte aus dem Fahrzeug heraus überwacht werden können.