Was schleckt die Region in diesem Sommer?

Sommer! Sonne! Es ist heiß in der Stadt – und was könnte es da Schöneres geben, als sich mit einem köstlichen Eis zu erfrischen?

Aber was schmeckt Ihnen eigentlich am besten? Die Klassiker Vanille und Nuss oder eher was Fruchtiges oder etwas Ausgefallenes wie Gurke-Basilikum?

Den Italienern wird ja im Allgemeinen eine besondere Kompetenz in Sachen Eis zugesprochen. Doch auch lokale Eisdielen können mit kreativen Sorten bei den kleinen und großen Schleckermäulchen punkten.

Die Gastronomen werden immer kreativer und erdenken stets neue Sorten. Daher fällt die Auswahl von Jahr zu Jahr schwerer. Jetzt&hier hat sich deshalb auf eine kleine Rund­reise durch die heimischen Eisdielen gemacht und mal nachgefragt, was in der Region rund um Hagen am liebsten in die Waffeltüte kommt.

Und auf welche brandheißen, kühlen Spezialitäten wir uns in diesem Jahr freuen können.
Ausgefallene Sorten aus der Region – gibt es sie und wenn ja, wo?

Für kleine Disney-Freunde hat die Eisdiele Oese im Hagener Volkspark eine ganz besondere Sorte kreiert: das knallblaue „Findet-Nemo-Eis“ ist bei den Kleinsten der absolute Renner.

Allgemein führt nach wie vor Vanille als meist-geschleckte Sorte das Ranking an, dicht gefolgt von Schokolade und fruchtig-frischen Genüssen wie Erdbeer oder Amarena. Exotischer als Waldmeister wird es hier jedoch nicht, denn: insbesondere die Hagener sind scheinbar absolute Klassikliebhaber. Aber wie heißt es so schön: Wieso groß experimentieren, wenn das Gute doch so nahe liegt?!

Kleine Eisschlecker sind übrigens besonders von den knallig-bunten Eissorten fasziniert. Neben blau-türkis-farbenem „Findet-Nemo-Eis“, wird da auch gerne mal ein leuchtendes Himbeer-Pink gewählt.

Ähnlich geht es im Gelato & Caffe in der Kampstraße zu. Knalliges Himbeereis und Klassiker begeistern die Hagener. Der Renner heißt auch hier immer noch Vanille. Auch bei heißen Temperaturen hält das Eis lange der Sonne stand. Perfekt für alle Genießer.

Wo schmeckt der kühle Genuss am Besten? Ines Hyla vom Wochenkurier hat sie getestet: die Lieblingssorten der Volmestädter und deren Umgebung.

Wenn die Sonne sich an den heißen Sommertagen im Wasser des Mataree-Brunnens in der Innenstadt spiegelt, sehnen sich viele Hagener nach einer passenden Erfrischung. Ganz gleich ob Frozen Yoghurt oder das klassische Fruchteis in der Waffel: Hagen hat sie, die besten Orte, um den Sommer kühl zu genießen.

Unweit vom Brunnen am Schillerplatz in Iserlohn mit Blick auf den neu-gestalteten alten Iserlohner Marktplatz, bietet das Eiscafé San Remo einen bunten Mix fruchtiger Eissorten und leckerer Eiskreationen. Insgesamt finden sich in Iserlohn drei Eiscafés mit diesem Namen.
Außergewöhnlicher Genuss findet sich auch im Eiswerk in Iserlohn/Hemer. Hier gibt es zum Beispiel die Sorten Butterkeks oder Milchreis-Zimt. Die „kesse Alternative zur Zitrone“ heißt Limette und sorgt für eine saure Abkühlung. Außerdem gibt es jeden Monat eine „Star“-Sorte. Hier heißt es schnell sein, um das Überraschungseis zu testen.