Weihnachtsstimmung auf dem Boeler Kirchplatz

Boele. (tau) Der beleuchtete Prachtbaum weist wieder den Weg: Am zweiten Adventswochenende freuen sich die Boeler auf „ihren“ Weihnachtsmarkt rund um die Johannes-Kirche. Am Samstag, 4. Dezember, und Sonntag, 5. Dezember, tummeln sich wieder die Massen auf dem Boeler Kirchplatz. Und dieses Mal begeht der gemütliche Markt ein Jubiläum: zum 25. Mal lädt der Veranstalter ein zu bummeln und zu schlemmen.

Es war nur eine einfache Idee, die die Boeler vor einem Vierteljahrhundert hatten und aus der einiges entstanden ist. In Zelten empfing man damals die Gäste, die aus Hagen und Umgebung erste weihnachtliche Stimmung einfangen wollten. Bis heute hat sich der Markt seine Gemütlichkeit bewahrt, Kommerzielles findet der Besucher nicht.

Kleine Buden mit einem bunten Angebot zwischen Kunsthandwerklichem und Kulinarischem laden zum Bummeln und Verweilen ein. Das „Wahrzeichen“ – der große Weihnachtsbaum am Eingang – wurde auch in diesem Jahr auf bewährte Weise von den „Kaffeefahrern“ zum 1. Advent aufgestellt, darüber hinaus haben sie wieder für die festliche Kirchenanstrahlung gesorgt.

Feierliche Eröffnung

Los geht es am Samstag: Pünktlich um 14 Uhr eröffnet Pfarrer Schneider feierlich mit Glockengeläut den Markt. Bis 21 Uhr darf an den rund 25 festlich geschmückten Ständen der rund 20 teilnehmenden Grupen, Vereine und Instiutionen gestaunt, geschlemmt und gekauft werden. Am Sonntag ist der Budenzauber von 14 bis 20 Uhr geöffnet.

Köstlichkeiten wie Eierpunsch, Glühwein, Holunderschnaps, Kaffee und Kakao sowie Crepes, Reibekuchen, Bratäpfel und Würstchen sorgen für gefüllte Mägen und gute Laune!

Am Sonntag, gegen 17 Uhr aufgepasst! Dann kommt wieder der Nikolaus vorbei und hat Süßes und Obst für die braven Kleinen im Gepäck.

Die Boeler Schützen haben in mühevoller Arbeit das traditionelle Hexenhaus gebastelt, das wieder große wie kleine Marktbesucher erfreuen wird. Auch in „Kleinformat“ sind die knusprigen Häuschen in diesem Jahr am Stand erhältlich. Roter und weißer Hexenpunsch erwärmt die Nasen und Herzen der Besucher.

Und auch der TSV Kabel ist dieses Jahr wieder beim Boeler Weihnachtsmarkt dabei. Bastelsachen rund um die Weihnachtszeit wurden in liebevoller Handarbeit hergestellt. Viele neue Ideen wurden umgesetzt. Aber auch altbewährtes findet man am Stand: Tiffanikunst, Boeler Buttons und Postkarten, Samtnikoläuse, güldene Engel, Glückspilze, Tannenbaumwichtel, winzige Schafe, flauschige Eselmarionetten, kleine Köche und vieles mehr warten auf neue Besitzer.

Wer noch das passende weihnachtliche Geschenk oder Dekoartikel sucht, der wird also auf dem 24. Markt der Boeler Vereinsgemeinschaft garantiert fündig. Basteleien aus Holz, liebevoll verzierte Adventsgestecke und mehr – hier kommen Freunde von festlichem Kunsthandwerk voll auf ihre Kosten. Desweiteren locken Stände mit Handarbeiten aus Glas, Metall und Wolle, es werden Krippen und Spielzeug angeboten, ebenso wie Bücher und Schmuck.

Stimmungsvolle Umrahmung

Natürlich darf auch ein musikalisches Rahmenprogramm nicht fehlen, das auf das Fest der Feste einstimmt. An beiden Tagen spielt der Posaunenchor Boele-Kabel, heimische Chöre verbreiten festliche Stimmung mit ihrem Gesang. Mit dabei sind der MGV Vereinigte Sänger, Cäcilia Boele und der Ruhrtaler Sängerbund.