Hagen. (Di) „Was soll ich im Mieterverein? Ich verstehe mich bestens mit meinem Vermieter. Die Miete hat er in den letzten zehn Jahren auch nicht erhöht!“ Schön, wenn das Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter in Ordnung ist. Was aber wird, wenn der Vermieter das Haus verkaufen will oder muss? Wer erbt im Todesfall des Vermieters – und was tun die Erben mit dem Haus?

Das sind Fragen, auf die man im Fall des Falles als Mieter vorbereitet sein sollte – und die natürlich auch beantwortet werden müssen.

Juristischer Rat und Hilfe

Im schlimmsten Fall braucht ein Mieter dann juristischen Rat und Hilfe. Nun ist das Mietrecht eine Sache, mit der viele renommierten Rechtsanwälte nicht so gern etwas zu tun haben wollen. Denn der Streitwert zum Beispiel einer umstrittenen Nebenkosten-Abrechnung ist meistens nicht sehr hoch. Im Mieterverein hingegen geht es nur um Mietrecht, Mietrecht und abermals Mietrecht! Die vier Fachjuristen beherrschen ihr Fach exzellent.

Fachgebiet: Mietrecht

In der Geschäftsstelle des Mietervereins Hagen arbeiten zwei Rechtsanwälte und eine Rechtsanwältin, die Mietrecht auf ihre Fahnen geschrieben haben. Außerdem ein Assessor jur., der als Rechtsanwalt viele Jahre Mietrecht hinter sich hat.

Informationen aus dem Internet

Nun gibt es heute viele Möglichkeiten, an rechtliche Informationen heranzukommen. Insbesondere das Internet wird immer stärker dazu genutzt. Auch kann man über das Netz (häufig kostenpflichtigen) juristischen Rat für seine konkreten Probleme einholen. Aber es geht doch nichts über das persönliche Gespräch mit einem Fachjuristen, der einem tatsächlich gegenüber sitzt. Und deshalb ist auch gerade heute noch der direkte Draht zum Rechtsberater des Mietervereins für alle Mieter die erste Wahl!

Nur im direkten Gespräch kann sich der Rechtsberater einen Eindruck von seinem Gegenüber verschaffen; nur in direktem Gespräch kann der ratsuchende Mieter die Fragen des Juristen konkret beantworten und eventuell auftauchende Unklarheiten sofort beseitigen.

„Nur gemeinsam stark“

Im Jahre 1923 wurde der Mieterverein Hagen e.V. gegründet – und hat immer noch viel zu tun. Schon früh hatten die damals Verantwortlichen erkannt, dass man „nur gemeinsam stark“ sein kann. Folgerichtig kam es zur Gründung der Mietervereine Schwelm, Herdecke-Wetter, Lennetal, Sauerland und Nordhessen, die sich in der Bürogemeinschaft Hagen zusammenschlossen.

Seit vielen Jahren ist sie „vor Ort“ in der Frankfurter Straße 74 in Hagen zu Hause. Auf diesem Wege können auch die kleineren Mietervereine ihren Mitgliedern umfangreichen Service anbieten. Denn man „teilt“ sich nicht nur die Rechtsberater, sondern auch die Mitarbeiterinnen, Büros, Computer und alles, was dazugehört.

Außenberatungsstellen

Neben der Beratung in der Hagener Geschäftsstelle, die sechs Tage in der Woche stattfindet, gibt es auch derzeit 25 Außenberatungsstellen, in denen Mietern Rat und Hilfe geboten wird. Und dann ist da noch die Telefonberatung – sechs Tage die Woche. Bei der überwiegenden Anzahl von Streitigkeiten zwischen Vermieter und Mieter, die den Fachjuristen des Mietervereins vorgetragen werden, gibt es übrigens am Ende eine Einigung – ohne dass die Gerichte bemüht werden müssen.

 

Anzeige