Wer gut liest, gewinnt

Hagen. Am Samstag, 25. Februar 2012, findet um 16 Uhr in der Stadtbücherei Hagen auf der Springe wieder der Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs statt. Lesebegeisterte Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen aller Schulformen sind auch in diesem Jahr wieder beim größten bundesweiten Lesewettbewerb am Start. Der Wettbewerb wird zum 53. Mal vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt.

Die erfolgreiche Leseförderungsaktion will Kinder ermuntern, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Die eigenständige Buchauswahl und das Vorbereiten einer Textstelle sollen zur aktiven Auseinandersetzung mit der Lektüre motivieren, Einblicke in die Vielfalt der aktuellen und klassischen Kinder- und Jugendliteratur vermitteln und zum gegenseitigen Zuhören sensibilisieren. Beim Vorlesewettbewerb machen Kinder die Erfahrung, dass Bücher zwischen Spannung, Unterhaltung und Information neue Horizonte eröffnen.

In der ersten Runde des Vorlesenachmittags lesen die Jungen und Mädchen ein Stück eines von ihnen selbst ausgewählten Textes. Gelesen wird in Hagen aus Büchern wie „Biss zum Morgengrauen“, „Gregs Tagebuch“ oder „Sommernachtsschrei“. In der zweiten Runde wird aus einem unbekannten Buch vorgelesen, ein Geheimnis ist noch, welches Buch dies sein wird.

Eine fachkundige Jury aus Buchhandel, der Hagener Stadtbücherei, ehrenamtlicher Vorlesepatin, einer Vertreterin des Fördervereins der Stadtbücherei sowie einer Lehrerin wird Lesetechnik, Textverständnis und Textgestaltung beurteilen und am Ende die Sieger küren. Alle teilnehmenden Kinder gewinnen Urkunden und Buchpreise.