Wetter: 10.000 Euro für Hilfsfonds erlaufen

Läufer und Sponsoren erkämpften auf dem Laufband 10.000 Euro

Läufer und Sponsoren erkämpften auf dem Laufband 10.000 Euro, die nun für Wetteraner Menschen in Not verwendet werden. (Foto: Ruhrkirche)

Wetter. Zum neunten Mal ist der Hilfsfonds „Mitten in Wetter“ der Ruhrkirche auf dem Seefest in Wetter am Start gewesen. An zwei Tagen wurde 14 Stunden lang auf einem Laufband für den guten Zweck geschwitzt und gerannt.
149 Kilometer wurden von mehr als 65 Läufern erlaufen, die sich teils mehrfach engagierten. Jeder Läufer war zehn Minuten auf dem Laufband. Neu war die Teamwertung ab vier Läufern, die guten Anklang fand.
Mit diesem besonderen Event sollte die Aufmerksamkeit erneut auf den Fonds „Mitten in Wetter“ und damit auf die notwendige Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen gerichtet werden. Auch der traditionelle Waffelverkauf und die Erlöse aus der Fruchtbar flossen in den Hilfsfonds, ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Wetter und der Ruhrkirche.
Überdies kamen auch die Kinder auf ihre Kosten. Die Pfadfindergruppe Royal Ranger fertigte mit den Kids individuelle Lederbänder an. Für die Erwachsenen gab es eine ­Kreativstation, an der Bibelverse in einer Schreibwerkstatt zum Mitnehmen aufgeschrieben wurden.
Dank dieses Engagements dürfen nun diese Gelder für Menschen in Wetter verwendet werden, die in Not geraten sind. In Summe sind fast 10.000 Euro zusammengekommen. Mit den ahlreichen Läufern und den Sponsoren freut sich die Gemeinde auf das kommende Seefest 2018.