„Wir finden zusammen“: Inklusiver Sternmarsch in Wengern

Die Organisatoren freuen sich auf den Sternmarsch und möglichst viele Bürgerinnen und Bürger, die daran teilnehmen wollen. (Foto: Stadt Wetter)

Wetter. Flagge zeigen für die Gemeinsamkeit: Am Samstag, 5. Mai, laden die Stadt Wetter, die Ev. Stiftung Volmarstein und das Frauenheim Wengern im Rahmen des Aktionsplanes „Menschengerechte Stadt Wetter“ zu einem Sternmarsch ein. Das Motto lautet „Wir finden zusammen – Inklusion von Anfang an“. Hintergrund ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung.

„Wir wollen mit dem Sternmarsch ein weiteres Signal dafür setzen, wie menschengerecht unsere Stadt Wetter ist“, so Edelgard Spiegelberg, Leiterin des Frauenheims. Und Daniel Starosta von der ESV fügt hinzu: „Mit dieser Feier wollen wir auch den vielen Bürgerinnen und Bürgern danken, die sich seit Jahren so leidenschaftlich am gesamten Aktionsplan-Prozess in Wetter beteiligen.“

Um 14 Uhr starten Gruppen vom Verwaltungsgebäude Bornstraße, der Außenstelle des Frauenheims an der Wasserstraße, vom Haus Schöntal an der Schöntaler Straße und von der Shell Tankstelle Kaiserstraße (hier Start um 14.15 Uhr) aus mit ihrem sternförmigen Marsch zum Ziel am Bahnhofsplatz.

Die einzelnen Gruppen tragen jeweils ein Banner mit dem Motto der Veranstaltung („Wir finden zusammen – Inklusion von Anfang an“) vorneweg. Zudem führt jede Gruppe ein farbiges Puzzlestück mit. Diese Puzzlestücke, ebenfalls mit dem Veranstaltungsmotto beschriftet, werden am Bahnhofsplatz zu einem großen Puzzle zusammengefügt.

Die Veranstaltung auf dem Bahnhofsplatz beginnt mit Grußworten von Bürgermeister Frank Hasenberg, ESV-Vorstand Jürgen Dittrich und Edelgard Spiegelberg vom Frauenheim Wengern. Das Frauenheim Wengern ist mit selbstgemachten Schmalz- und Marmeladenbroten und selbst produzierten Säften vor Ort. Zudem verkauft das Frauenheim dort Kräuter und Jungpflanzen.

Die bereits vom Brückenlauf in Wetter bekannte inklusive Band „Workers Delight“ sorgt für die musikalische Stimmung. Übrigens: Bei schlechtem Wetter findet das Event im Veranstaltungszentrum der Sparkasse (Eingang Bahnhofsplatz) statt.

Organisiert wurden der Sternmarsch und das Fest auf dem Bahnhofsplatz seit dem Sommer letzten Jahres von Vertretern der Stadt, des Frauenheims, der ESV, der Polizei und der Aktionsplan-Arbeitsgruppe „Inklusive Verwaltung.“ Mit viel Engagement dabei waren mit Claudia Kockskämper und Horst Jung auch zwei Mitglieder des Wohnheim-Beirates des Frauenheims. „Wir wollen mit dieser Veranstaltung am Europäischen Protesttag auch unseren kommunalen Aktionsplan noch einmal präsenter machen“, erklärt Margot Wiese, Fachbereichsleiterin Soziales bei der Stadt Wetter.