„Wir verbrennen den Winter“

Hagen/Herdecke/Wetter. (anna) Wie der Tannenbaum zu Weihnachten, so gehört das Feuer zu Ostern. Die Holzstöße werden meist auf Feldern derart errichtet, dass sie weithin sichtbar sind. Der Brauch ist seit alten Zeiten vor allem in ländlichen Gegenden üblich, wo die Dörfer mitunter sogar einen Wettstreit um das höchste Feuer abhalten und die Holzstapel in den Nächten vor Ostern bewachen, damit ihnen die Nachbarn nichts „klauen“. Am Karsamstag trifft man sich dann gern zu Bier und einer Köstlichkeit vom Grill. In geselliger Runde wird bei Einbruch der Dunkelheit das Feuer entzündet…

Der Brauch diente dazu, den Winter zu vertreiben, ihn zu verbrennen. Man glaubte vermutlich, dass der Schein des Feuers eine reinigende Wirkung hätte und die keimende Saat vor bösen Geistern schütze. Und so galt das Feuer auch als Kult zur Sicherung der Fruchtbarkeit, des Wachstums und der Ernte, da die Asche auf die Felder verteilt wurde.

Natürlich haben auch 2013 in Hagen und Umgebung allerlei Institutionen und Vereine wieder massenhaft Osterfeuer angemeldet. Hier eine kleine Auswahl:

Das Osterfeuer der Heidefreunde Boelerheide wird am Ostersamstag, 30. März, auf dem Vereinsgelände Overbergstraße 64a bei Einbruch der Dunkelheit gezündet. Beginn 17.30 Uhr.

Das Osterfeuer der Freiwilligen Feuerwehr Fley wird am Samstag auf der Wiese am Heigarenweg (Fley-Mitte) entzündet. Es gibt leckere Bratwurst und Fleyer Currywurst, Crepes sowie Steaks vom Holzkohlegrill. Erfrischende Getränke und gemütliche Osterfeueratmosphäre sorgen für beste Stimmung.

Auch die Loßröcke Boele – der Verein zur Pflege alter Sitten und Bräuche im Hagener Norden – laden am Ostersamstag zum traditionellen Osterfeuer ein. Das Feuer wird bei Anbruch der Dunkelheit auf dem Vereinsgelände an der Malmkestraße angezündet. Für das leibliche Wohl sorgen die Vereinsmitglieder.

Die Fußballabteilung des TSV Fichte Hagen 1863 veranstaltet am Ostersamstag ab 17 Uhr am Kunstrasenplatz an der Wörthstraße das traditionelle Osterfeuer. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt.

Der Kleingartenverein „Am Südhang“ Haspe, Dickenbruchstraße 27, begeht ebenfalls sein traditionelles Osterfest. Los geht es schon am Freitag, 29. März, um 15 Uhr mit einem großen Skatturnier. Zu gewinnen gibt es wie in jedem Jahr Kaninchen, Ente und viele bunte Eier. Auch der letzte geht nicht leer aus. Am Samstag startet dann um 18 Uhr das Osterfeuer. Jedes Kind erhält ein kleines Geschenk.

Osternacht mit Osterfeuer vor der Johanniskirche am Markt: Es gehört zur österlichen Meditation, dass man es sich zumutet, diese Nacht zu wachen und zu feiern. Sie beginnt mit der Dunkelheit der Kirche. Und dann wird mitten in der Dunkelheit der Nacht ein Licht entzündet. Die Osterkerze wird feierlich in die Kirche getragen. Die Osternachtfeier beginnt schon um 22.45 Uhr mit dem Entzünden des Osterfeuers draußen vor der Kirche. Der anschließende Gottesdienst dauert etwa eine Stunde. Nach dem Ostergottesdienst bekommt jeder Besucher ein Osterei als „Osterfreude“ überreicht.

Die SpVg Hagen 1911 richtet das traditionelle Osterfeuer auf Emst am Loheplatz aus. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr. Mit Beginn der Dämmerung wird das Feuer entzündet. Für Essen und Getränke ist gesorgt. Die Freiwillige Feuerwehr Eppenhausen ist zur Sicherheit auch wieder vor Ort.

In der Evangelischen Stiftung Volmarstein wird um 18 Uhr vor dem Café Mittendrin wieder das traditionelle Osterfeuer entzündet. Umrahmt wird das Osterfeuer mit einem bunten Programm. Den musikalischen Teil übernehmen die Musiker der Band Rockfellas aus Wetter.

Das Osterfeuer des FC Herdecke-Ende lodert am Samstag auf dem Sportgelände Am Kalkheck, Kirchender Dorfweg 6. Die Veranstaltung startet um 18 Uhr mit dem beliebten Ostereiersuchen für die Kinder auf dem Rasenplatz. Für die ganz Kleinen (Bambinis) werden gefüllte Osternester verteilt. Als besondere Attraktion erfolgt um 18.30 Uhr der Auftritt des Posaunenchors Ende. Anschließend – gegen 19.15 Uhr – wird das Osterfeuer angezündet. Dieses besteht aus einem fachgerecht aufgeschichteten, mehrere Meter hohen Holzstapel mit ausschließlich im Wald gelesenem Naturholz. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt.

Die DLRG Herdecke entzündet ihr traditionelles Osterfeuer am Samstag gegen 19 Uhr an der DLRG-Rettungswache am Herdecker Ruhr-Viadukt. Holz, das nicht lackiert ist, kann am Ostersamstag zwischen 9 und 10.30 Uhr vorbeigebracht werden.

Auch in diesem Jahr lädt die Nachbarschaft Am Loh in Wetter-Volmarstein wieder zum traditionellen Osterfeuer auf die Schneck-Wiese in der Straße „Am Rohlande/ In der Helle“ für Ostersamstag ein. Das Osterfeuer wird um 18 Uhr beginnen. Für Speisen und Getränke sorgt der Nachbarschaftsverein Am Loh vor Ort. Der Vorstand des Lohvereins dankt allen Spendern von Ästen und Baumschnitt, jedoch wird für dieses Jahr kein weiteres Holz für das Feuer benötigt.

Der F.C. Wetter 10/30 veranstaltet ebenso in diesem Jahr sein traditionelles Osterfeuer. Gestartet wird am Samstag um 15 Uhr mit dem McDonalds-Fußball-Cup, an dem alle Jungen und Mädchen egal welchen Alters teilnehmen können. Gegen 17 Uhr entzündet dann der B-Jugend-Spieler Niklas Kauert das Kinderosterfeuer. Mit Einbruch der Dunkelheit wird schlussendlich das große Osterfeuer angesteckt.

Dass bei einem offenen Feuer die Funken auch mal fliegen, lässt sich naturgemäß nicht vermeiden. Deshalb der Tipp: „Bekleidung aus Polyester, Mikrofasern und sonstigen synthetischen Kunstfasern am besten im Schrank lassen; oder ausreichend Abstand zum Feuer halten.“