Wo standen diese Häuser?

Hagen. (JB/ME) Der Hagener Heimatbund (HHB) baut ein umfangreiches digitales Fotoarchiv auf. Über dreißigtausend Bilder sind bereits eingescannt und müssen mit Suchbegriffen versehen werden, damit ein schneller Zugriff möglich ist (der wk berichtete). Dabei taucht immer mal wieder ein Bild auf, das keiner der zuständigen HHB-Heimatforscher zuordnen kann oder über dessen Inhalt so gut wie nichts bekannt ist.

In Zusammenarbeit mit dem wochenkurier hat der Heimatbund deshalb im Dezember 2010 die Serie „Suchbild des Monats“ gestartet. Hierzu der HHB-Vorsitzende Jens Bergmann: „Jeden Monat stellen wir ein Bild vor, von dem wir nicht wissen, was darauf zu sehen ist und bitten Sie, liebe Leser, uns bei der Zuordnung zu helfen.“

Das kann man, indem man dem Hagener Heimatbund eine Mail schickt (info@hagenerheimatbund.de), man kann dem HHB auch „normal“ schreiben (Hagener Heimatbund, Eilper Straße 71, 58091 Hagen) oder ihm auf den Anrufbeantworter sprechen (Tel. 0 23 31 / 2 07 56 21 – bitte Telefonnummer hinterlassen, damit jemand zurückrufen kann!). „Sobald wir Klarheit haben, berichten wir, was sich ergeben hat“, verspricht Jens Bergmann.

Heute folgt Teil 4 unserer „Suchaktion“:

Gezeigt werden zwei schieferverkleidete Bauten, wie sie in unserer Region typisch sind fürs späte 18. Jahrhundert und für die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts. Bauten dieser Art haben früher landauf, landab insbesondere die Gesichter der Ausfallstraßen beherrscht. An der Selbecker Straße beispielsweise stoßen wir auch heute noch auf zahlreiche Vertreter dieses Typs. Aber: wo hat das Duo gestanden, das wir heute hier abbilden? Es gibt Vermutungen, die beiden Bauten könnten an der Körnerstraße gestanden haben. Aber: Genaueres ist nicht bekannt.

Jens Bergmann wäre deshalb froh, wenn ihm wk-Leser auf die Sprünge“ helfen könnten!

Mail: info@hagenerheimatbund.de
Post: Hagener Heimatbund, Eilper Straße 71, 58091 Hagen
Telefon: 0 23 31 / 2 07 56 21 (Anrufbeantworter)