Zahl der Unfälle gestiegen

Hagen. Die Woche im Rückblick – das war in den vergangenen Tagen von besonderem öffentlichen Interesse:

Die Polizei verkündete in dieser Woche die Verkehrsunfallzahlen des vergangenen Jahres: Insgesamt ist die Zahl der Verkehrsunfälle in der Stadt in 2013 gestiegen: Mit rund 7400 Unfällen sind es 200 mehr als im Jahr zuvor. Jedoch ist die Zahl der Verletzten bei diesen Unfällen gesunken: Ums Leben gekommen sind im vergangenen Jahr zwei Menschen.

Todesopfer

Leider setzte sich die Negativ-Statistik ebenfalls in dieser Woche fort, als bei einem schweren Unfall auf der B 54 in Herdecke ein Mensch starb. Eine 21-jährige Dortmunderin geriet mit ihrem Pkw in den Gegenverkehr und prallte mit einem entgegenkommenden Fahrzeug frontal zusammen. Sie verstarb noch am Unfallort. Die Fahrerin des anderen Fahrzeugs kam per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus, ihr Beifahrer wurde ebenfalls schwer verletzt. Die B 54 war zwischen Vorhalle und Herdecke in beiden Richtungen gesperrt, es bildeten sich lange Rückstaus.

Aufgeklärt

Nach dem Möbellager-Großbrand in Vorhalle in der vergangenen Woche ist die Ursache geklärt. Inzwischen ist man zu dem Ergebnis gekommen, dass der Brand durch einen Kurzschluss in einem Verteilerkasten des Möbellagers entstanden ist, der auf einer Stromschiene sitzt. Dieser Kurzschluss dürfte durch eine mechanische Außeneinwirkung auf diesen Verteilerkasten ausgelöst worden sein. Bei dem Brand war nicht nur das Möbellager in Flammen aufgegangen, sondern auch die angrenzende Halle eines Industriebetriebs. Der Sachschaden beträgt mehrere Millionen Euro.

Der „Fall“ Kaufmann

Die Bezirksregierung Arnsberg hat den Ratsbeschluss zur Wahl von Margarita Kaufmann als zukünftige Dezernentin aufgehoben. Die Stadt will den Sachverhalt juristisch prüfen und eventuell Klage vor dem Verwaltungsgericht einreichen. Nachdem die Bezirksregierung das Ergebnis beanstandet hatte, bestätigte der Rat zuletzt seinen Wahlbeschluss. Die Begründung für die Arnsberger Entscheidung: Zum Zeitpunkt ihrer Ernennung wird Margarita Kaufmann die Altersgrenze von 58 Jahren überschritten haben.

Sekundarschulen

Aufatmen für Schüler und deren Eltern, die sich für das kommende Schuljahr für eine Sekundarschule entschieden haben: Die beiden neu einzurichtenden Schulen am Remberg und in Altenhagen können an den Start gehen. Die jeweils notwendigen 75 Anmeldungen sind gerade eben zustande gekommen.

Jecken-Strecke

Erstmalig muss der Rosenmontagszug eine Umleitung nehmen. Wegen der Baustelle der Rathaus-Galerie können die Jecken nicht wie gewohnt über die Mittelstraße ziehen. So sollen sie nun über die Marienstraße, Hochstraße und Kampstraße in die Körnerstraße umgeleitet werden. Der weitere Weg des Zuges bleibt wie in den Vorjahren.

Alba-Killer

Die Feuervögel legten das Spiel der Spiele hin: Mit dezimierter Mannschaft musste Phoenix Hagen am Ischeland vergangenen Samstag gegen den Tabellendritten Alba Berlin ran – keine leichte Nummer für Bell, Gordon und Co. Um so überraschender der souveräne 81:76-Sieg.

Geldsegen

Und zum Schluss noch eine tolle Wochenmeldung: Eine Spende in Höhe von 10.600 Euro bekam die Aids-Hilfe Hagen überreicht. Dies ist der Erlös der 5. Internationalen Aids-Tanz-Gala am Theater Hagen vom vergangenen November. Die Hagener Aids-Hilfe unterstützt Menschen, die an der tödlichen Immunschwäche leiden.