Zehn Jahre „Hasper Rebellen“: Gut läuft‘s sportlich und gesellig

Hasper Rebellen
Gemeinsam Walken in freier Natur, Feste feiern, Ausflüge machen und einfach für einander einstehen – das hält die „Hasper Rebellen“ seit zehn Jahren schon zusammen und macht sie stark. (Foto: Verein)

Hagen. Durchtrainiert und zugleich äußerst gesellig ziehen sie zu Fuß und strammen Schrittes durch die Natur. Die „Hasper Rebellen“ sind eine Walking-/ Nordic-Walking-Gruppe, die sich seit zehn Jahren trifft, um gemeinsam etwas für die Fitness zu tun, aber auch um miteinander zu klönen und füreinander da zu sein.

Jeden Montag und Freitag überwinden die 44 Mitglieder aus Haspe und Umgebung ihren inneren Schweinehund, ziehen die Sportschuhe an und walken gemeinsam, egal, wie das Wetter ausschaut.

In den Sommermonaten ziehen sie durch den Hasper Stadtwald, im Winter verläuft die Strecke großräumig um die Bezirkssportanlage herum bis hinauf zum Krankenhaus auf dem Mops.

Konni Streuter, deren verstorbener Ehemann Dietmar vor zehn Jahren die Gruppe gründete, leitet sie gemeinsam mit Gerd Sattler, unterstützt von Ulrich Jäger und Thomas Roth. Die zwei Strecken von vier und sechs Kilometer Länge walkt jeder in seinem eigenen Tempo. Die Ausdauersportart beansprucht Herz und Kreislauf, regt den Stoffwechsel an und stärkt Muskeln und Knochen.

Gesellig sind die „Hasper Rebellen“ außerdem: Weihnachtsessen, Grillabende, Frühstückssparziergänge, Ausflüge stehen hoch im Kurs bei den Walkern. Ein zweitägiger Ausflug führt die Gruppe in diesem Jahr nach Bremen.
Konni Streuter blickt gern in die Zukunft: „Wir wünschen uns noch viele gemeinsame Jahre, denn Bewegung hält jung.“