Herdecke. Mit den Sommerferien kann die „Abenteuerliche Zeitreise“ auf dem Platz am Kalkheck beginnen: Am Montag, 16. Juli, öffnet der traditionelle Abenteuerspielplatz (ASP) seine Pforten. In den vergangenen Wochen hat das Team der Offenen Kinder- und Jugendarbeit schon einige Holzpaletten gestapelt.

Auf dem ASP können die Budenbauer im Alter von 6 bis 14 Jahren drei Wochen lang montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 16 Uhr zum Werkzeug greifen und Hütten aus Palettenholz und Schutzfolie bauen, die zu einer Budenstadt heranwachsen. Gespannt ist das Team auf die Dekoration der Buden passend zum diesjährigen Motto. Zahlreiche Betreuer stehen den Kids mit Rat, Tat und Werkzeugkoffer zur Seite. Außerdem wird jeden Tag ein warmes Essen in der ASP-Küche gezaubert. „Nur für Getränke sollten die Eltern den Kids ein wenig Geld mitgeben und vor allem an heißen Sommertagen an eine Kopfbedeckung denken“, erklärt Holger Steiner.

Wie immer sorgen auch sportliche und kreative Angebote sowie einige AGs für Abwechslung auf dem ASP. Darüber hinaus ist das Team bekannt dafür, die Kinder mit einigen Überraschungen zu begeistern.

Zum Bergfest am Donnerstag, 26. Juli, können sich die Familien der Kinder ein Bild von den fertigen Buden machen und die Ergebnisse der verschiedenen AGs bestaunen.
Die Teilnahme am Abenteuerspielplatz ist kostenlos. Anmeldungen werden wie immer am ersten Tag des Spektakels, also am 16. Juli, ab 9 Uhr entgegengenommen.