Zelle oder Wolke? Neue Ausstellung im Osthaus-Museum

„Bardo“ (Foto: Christina Schröer)

„Bardo“ (Foto: Christina Schröer)

Hagen. Unter dem Titel „Daseinsformen“ präsentiert das Osthaus-Museum noch bis zum 3. Dezember in seinen Jugendstilräumen Installationen und Skulpturen der Kölner Künstlerin Birgitta Weimer, die übrigens ebenso für das „Ei“, genannt „Stella Nova“, in der Rathaus-Galerie verantwortlich ist.
Das Herzstück ihrer Ausstellung befindet sich im Oberlichtsaal des Osthaus-Museums und nennt sich „Bardo“. So wie die weiteren Ausstellungsobjekte laden auch die Wolken (oder doch Zellen?) des „Bardo“ zur offenen Interpretation ein und stellen biologische Strukturen auf Mikro- und Makroebene dar.