100 Jahre Seilersee

Iserlohn. Die Callerbachtalsperre, den meisten besser bekannt als Seilersee, wird in diesem Jahr einhundert Jahre alt. Stadtarchiv und Stadtmuseum Iserlohn nehmen dies zum Anlass, für den Herbst des Jahres gemeinsam eine Ausstellung vorzubereiten.

Nahezu von der ersten Stunde seines Bestehens an verbanden und verbinden nicht nur viele Iserlohnerinnen und Iserlohner, sondern auch Gäste von auswärts die Seilerseeregion mit Begriffen wie Entspannung, Erholung, geselligem Zeitvertreib, Feiern, Sport – vielleicht aber auch mit weniger positiven Erfahrungen.

Wenn es um die Geschichte des Seilersees geht, verfügt natürlich vor allem das Stadtarchiv über vielfältige Informationen und Dokumente. Was aber fehlt, sind persönliche Erlebnisse und Erinnerungen. Daher bitten Museumsleiter Gerd Schäfer und Stadtarchivar Rico Quaschny um Mithilfe: In einem Internet-Blog unter dem Titel „Der Seilersee – Meine Geschichte“ können ab sofort persönliche Geschichten, Anekdoten, Beobachtungen und vieles mehr hinterlassen werden. Zu finden ist das „virtuelle Buch der Erinnerung“ unter www.stadtarchiv-iserlohn.de oder unter www.stadtmuseum-iserlohn.de.

Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens startete den Internet-Blog mit seiner eigenen Erinnerung an Spaziergänge und eine Ruderregatta im Jahre 1997. Er schloss seinen Eintrag ab mit dem Wunsch, dass möglichst viele mit ihren persönlichen Einträgen die Geschichte des Seilersees bereichern.

Wer etwas beitragen möchte, wendet sich an das

Stadtarchiv in der „Alten Post“
Theodor-Heuss-Ring 5
58636 Iserlohn

Telefon 02371/ 217-1921
E-Mail archiv@iserlohn.de