Su Meng gehört zu den Stars des 27. Gitarren-Festivals in Iserlohn. (Foto: privat)

Iserlohn. Zum 27. Mal verspricht der Veranstalter Thomas Kirchhoff vom Kultursymposion M eine Woche voller virtuoser Höhepunkte. Zusammen mit dem Institut für Kirche und Gesellschaft organisiert der Verein auch 2018 wieder das internationale Gitarren-Festival in Iserlohn. Es findet in der Zeit vom 22. bis 29. Juli statt.

Erneut werden Seminarteilnehmer aus über 50 Ländern zu Gast in der Evangelischen Tagungsstätte Haus Villigst in Schwerte sein. Über 600 Unterrichtsstunden für die erwarteten 220 Studenten finden dort statt

Nach wie vor finden aber alle sieben Konzertabende mit internationalen Weltklassegitarristen (Los Angeles Guitar Quartet, Aniello Desiderio, Tango-Duo Bandini und Chiacchiaretta, Su Meng) in Iserlohn statt. Spielorte sind der Goldsaal, das Parktheater und die Oberste Stadtkirche Iserlohn.

Daneben gibt es Ausstellungen von Gitarrenbauern und Verlagen, Vorträge, ein großes Rahmenprogramm mit Ausflügen und sportlichen Aktivitäten und dieses Jahr zum Mal auch wieder den Internationalen Wettbewerb, der zu den höchstdotierten Wettbewerben für klassische Gitarre in Europa zählt.

Seit 1992 haben im Rahmen des Gitarren-Festivals mehr als 300 Konzerte mit weit über 90.000 Besuchern aus aller Welt in Iserlohn stattgefunden. Die Atmosphäre sowohl beim Festival als auch in den Konzerten ist einzigartig; geprägt durch Weltklasseleistungen, internationale Beteiligung und lockere Stimmung.

Karten zu allen Konzerten und das Programmheft gibt es bei der Stadtinformation Iserlohn im Stadtbahnhof oder unter Tel. 02371 / 217-1819.