30 Konzerte in vier Stunden

Freuen sich auf das 6. Barendorfer Klassik-Fest am Sonntag, 2. September 2012 (v.l.): Thomas Kirchhoff (Organisator und Gitarrist beim Amadeus-Guitar-Duo) und Gerd Schäfer (Organisator und Museumsleiter). (Foto: Claudia Ratay)

Iserlohn. (Carat) Musik auf höchstem Niveau, vorgetragen von ausgezeichneten Studenten der Musikhochschulen Düsseldorf, Köln und Detmold. Aber auch von erfahrenen Profis, die auf allen Bühnen dieser Welt zu Hause sind. Sie gestalten gemeinsam am Sonntag, 2. September 2012, ab 14.30 Uhr (Einlass) bis ca.18.45 Uhr das mittlerweile sechste Barendorfer Klassik-Fest.

Für diese sechste Auflage haben sich die Organisatoren Thomas Kirchhoff und Gerd Schäfer wieder einmal etwas Tolles einfallen lassen. Vor allem darauf, dass er den Zuschauern das Geigen-Duo „The Twiolins“ – bestehend aus dem Geschwister Paar Marie-Luise und Christoph Dingler – präsentieren kann, ist Thomas Kirchhoff besonders stolz. Freuen darf man sich sicherlich auch wieder auf die Harfenistin Hanna Rabe, die in diesem Jahr zusammen mit dem Akkordeonspieler Jaroslaw Galuszka aufspielt. Ein weiterer Spielort, nämlich das Atelier Siebrecht & Pempeit wird diesmal dabei sein und bietet noch einmal 50 Gästen Platz. Das Atelier ersetzt das Untergeschoss in Haus 1, in dem nur vier Besucher Platz fanden.

Verteilen

Die Idee des Klassik-Festes steht und fällt damit, dass sich das Publikum unternehmungslustig und mobil immer wieder neu auf die verschiedenen Orte des Geschehens verteilt. Dabei werden die unterschiedlich großen Räume des Museumsdorfes Barendorf bespielt. Manchmal in Konzertsaal-Atmosphäre, manchmal zwischen historischen Nadelmaschinen oder – wie aktuell im Atelier der Künstler Siebrecht & Pempeit – bieten 24 Musiker zeitgleich ihr Können dar.

Unterschiedliche Ensembles oder auch solistisch, barocke und klassische Musik für Cembalo, Harfe und Akkordeon, Gitarre & Bass, Marimbaphon & Saxophon, Gitarrenduo, aber auch Tango, Folklore und Weltmusik (Uwaga Quartett) und Jazz-Gesang (Gimmesix-Vokalensemble) werden sich präsentieren. Natürlich ist auch das alt-bekannte Amadeus-Guitar-Duo samt Dale Kavanagh als Solistin wieder mit von der Partie.

Zeitgleich

Auf allen Bühnen wird zeitgleich für 30 Minuten Musik gemacht, gefolgt von einer 15-minütigen Pause. Jedes Programm ist ein in sich abgeschlossenes Konzert. Der Gast wird immer wieder die Qual der Wahl haben; da aber alle Künstler und Ensembles mehrfach auftreten, hat der Besucher die Möglichkeit, innerhalb des Konzerttages beinahe alle Künstler mindestens einmal live zu erleben. Vor Beginn der Veranstaltung, in der großen Pause um 16.15 Uhr und auch nach der Veranstaltung bietet der Zonta-Club Iserlohn den Besuchern die Möglichkeit zu einem zwanglosen Plausch bei Getränken und Snacks mit den Künstlern.

Karten

Karten für dieses außergewöhnliche Klassik-Event zu einem Preis von 15 Euro gibt es bei der Stadtinformation Iserlohn im Stadtbahnhof (02371/ 217-1819), bei Optik Adam, Wermingser Straße 10, Telefon 02371/ 82990, und im Barendorf (02371/ 217-1960).

Auch ist in diesem Jahr wieder der beliebte Familienpass (zwei Erwachsene plus Kinder) zu einem Preis von 35 Euro erhältlich.