775 Jahre Iserlohn: Künstlerspektakel im Parktheater

„Alpcologne“ heißt dieses Trio, das beim Theaterfest mit höchst ungewöhnlichen Instrumenten zu Werke und vor allem zu Ohr gehen wird. (Foto: Kulturbüro)

Iserlohn. (Red.) Die Stadt Iserlohn veranstaltet eine Geburtstagsparty und wirklich alle Bürger möchten mitfeiern! So scheint es zumindest angesichts der Vielzahl an Vereinen und Verbänden, die schon am Freitag, 24. August 2012, und noch während des gesamten Wochenendes – jeweils ab 11 Uhr – beim „Markt der Möglichkeiten“ dabei sind, der im Rahmen des Bürgerfestes rund um das Parktheater auf der Alexanderhöhe stattfindet. Allein die Tatsache, dass die rund 30 zur Verfügung stehenden Zelte teilweise von zwei bis drei Organisationen gleichzeitig genutzt werden, spiegelt das große Engagement der Bürger wider.

Etwas Besonderes hat sich auch die Geschäftsstelle Iserlohn des „Märkischen Arbeitgeberverbandes“ für den „Markt der Möglichkeiten“ einfallen lassen, die die so genannte „Miniphänomenta“ realisiert hat. Hier können Kinder verschiedene Experimentierstationen ausprobieren und so auf eine spielerische Art und Weise technisch-naturwissenschaftliche Phänomene entdecken. (Foto: Stadt Iserlohn)

Kennenlernen – und einsteigen?

Unter dem Motto „Informieren, Ausprobieren, Mitmachen!“ ist das Auf- und Angebot der Vereine so vielfältig und abwechslungsreich, dass mit Sicherheit für jeden Besucher etwas dabei ist. Der „Markt der Möglichkeiten“ soll jedoch nicht nur ein kurzweiliges Vergnügen bereiten. Sinn dieser Veranstaltung ist es auch, den Vereinen eine Möglichkeit zu geben, sich zu präsentieren und den Iserlohner Bürgern zu zeigen, welch ein breites Spektrum ihre Heimatstadt zu bieten hat. Und vielleicht zeigt sich der eine oder andere Gast ja so begeistert, dass er sich entschließt, selber in einem der zahlreichen Vereine aktiv zu werden. Möglichkeiten dazu gibt es viele, etwa durch ein ehrenamtliches Engagement in einer gemeinnützigen Organisation.

Viel Ehrenamt

Hierzu präsentieren sich zum Beispiel der ehrenamtliche Dienst „Continue“ sowie der Naturschutzbund „Nabu Iserlohn“. Die Selbsthilfegruppe für Betroffene mit Hirnverletzungen und deren Angehörige, „CERES Iserlohn“, die „Guttempler Gemeinschaft Iserlohn“ und das Hospiz „Mutter Teresa“ stellen sich gemeinsam in Zelt 4 vor und klären die Besucher über ihre Arbeit und Aktivitäten auf. Auch die drei Service-Clubs „Inner Wheel Club“, „Zonta-Club Iserlohn“ und der „Lionsclub Iserlohn“ teilen sich gemeinsam ein Zelt und bewirten hier die Gäste für den guten Zweck.

Interkulturelle Gaumenfreuden

Weitere interkulturelle Gaumenfreuden erwarten die Besucher in den Zelten 27 bis 30. Türkische, griechische, marokkanische und afrikanische Gerichte werden hier unter anderem von der griechischen Frauengruppe „MultiKulti Iserlohn“, der türkischen Frauengruppe und dem „Verein der Freunde islamischer Kultur“ zubereitet und serviert. International geht es auch in Zelt 7 zu, in dem die Stadt Iserlohn Vertreter ihrer Partnerstädte Chorzów aus Polen, Almelo aus Holland und Nyíregyháza aus Ungarn willkommen heißt.

Tolle Attraktionen

In Zelt 19 informiert die DLRG über ihre Arbeit und bietet ein großes Wasserbecken samt Angelspiel an. Doch auch andere Vereine haben tolle Attraktionen vorbereitet: Der CVJM hat eine Riesenrutsche im Gepäck, die Dröscheder Ortsvereine hingegen eine Torwand. Im Pfadfinder-Zelt laden Jugendspiele und Gesang zum Mitmachen ein, während im Foyer des Parktheaters der „Jugendkunstverein Iserlohn“ und die Kunstfabrik „Casa b“ jedes Kind „zu einem kleinen Künstler machen“.

Und noch mehr

Die Iserlohner Feuerwehr und das Floriansdorf geben Einblicke in die Kinderbrandschutzerziehung, während das THW über seine Arbeit informiert und eine große Schaukel aufstellt. Die „Verkehrswacht Iserlohn“ gibt in Zusammenarbeit mit der Polizei Iserlohn Ratschläge zu dem Thema „Fahrräder und Sicherheit“. Zahlreiche Angebote wurden bisher noch nicht erwähnt. So präsentieren die Stadtbücherei und das Stadtarchiv Iserlohn ihre Medien, das „Deutsche Rote Kreuz“ informiert zu Erste-Hilfe-Lehrgängen und der „Beirat für Menschen mit Behinderung“ leistet wertvolle Aufklärungsarbeit.

Des Weiteren stellen sich der „Briefmarkensammlerverein Iserlohn“ vor, der Verein für erlebte Geschichte „GRAL“ versetzt alle Interessierten ins Mittelalter und zeigt den ehemaligen Stadtgrundriss. Und der „Förderverein Lokalfunk Iserlohn“, kurz: „Fölok“, beteiligt sich mit einer „Hörbar“, die ausgestattet mit CD-Playern, Kopfhörern und Stühlen zum Verweilen und zum Anhören von Musik oder „alter“ Fölok-Sendungen über Iserlohn einlädt. Und noch immer ist das Ende nicht erreicht! Da hilft nur eins: Selbst kommen, informieren, ausprobieren und mitmachen!

Alle Informationen zum Bürgerfest gibt es auch im Internet unter www.775jahre-iserlohn.de oder in dem Programmheft, das an den üblichen Auslagestellen zu erhalten ist.

Fulminantes Theaterfest

Zu einem spektakulären Tag der offenen Tür lädt das Parktheater Iserlohn zum Abschluss des städtischen Jubiläumswochenendes am morgigen Sonntag, 26. August, von 11 bis 18 Uhr ein und eröffnet zugleich die Spielzeit 2012/2013 unter dem Motto „Wunder“. Der Eintritt ist frei! Hochkarätige Stars und viele bekannte Gäste aus der Region werden die Besucher mit rund sechzig Programmpunkten parallel an fünf Standorten bestens unterhalten!

Malediva oder Luxuslärm:

Die Iserlohner Erfolgsband Luxuslärm lässt es sich nicht nehmen, beim Theaterfest am morgigen Sonntag mitzumischen. (Foto: Kulturbüro)

Künstler ohne Ende!

Unter anderem haben sich bereits die Iserlohner Erfolgsband Luxuslärm, die Kabarettisten Winfried Schmickler, Ingolf Lück und Jürgen Becker, Schauspielerin Susanne Uhlen, das Westfälische Landestheater, Wuppinger & L’Orchestre Europa, die Schwerter Operettenbühne sowie das Ensemble Vinorosso angekündigt. Auch die Herren Müller & Malinke, besser bekannt als „Malediva“, sind mit von der Partie. In einem Auszug aus ihrem neuen Programm ,,Pyjama-Party!” stellen die Lieblinge des Iserlohner Publikums einmal mehr unter Beweis, dass sie die Großmeister des gehobenen Ehekrachs sind.

Regional und gut

Außerdem sind viele Gäste aus Iserlohn und Umgebung mit von der Partie, so unter anderem die Band Stilfrei, die das Lied zum Spielzeit-Motto geschrieben hat, der Shanty-Chor Romantik Sailors, Männergesangsverein Liedertafel Dröschede, die A-capella-Chöre VOX und Gib8 aus Hagen, Sauerlandchor aus Hemer., Werkchor Iserlohn, Stenner Kids, GV Concordia Refflingsen, Concert Band der Kolpingsfamilie Letmathe, Musical von „Checkpoint“, Frauenchor 1976 Iserlohn, die Band „Revolution“ aus Iserlohn, der Orchesterverein Hemer, Die Grafen aus Letmathe, Irish Folk mit „An Seisiun“, Alpcologne, das Kesse Landtheater Rheinermark, Theaterverein Dröschede, Rollstuhlzentrum Anne Will, sowie viele andere Künstler, Chöre, Ensembles sowie Tanz- und Ballettschulen aus der Region wie Tanzstudio NRW, Tanzschule Mangelsdorf, Michaels Tanztreff, Tanzschule Buchenwäldchen, Ballettstudio Bauer, Musical & More aus Hemer und das Jugendtanzcorps der Kolpingfamilie Hennen.

Für kleine Fans

Natürlich hat das Parktheater auch ein großes Herz für kleine Theaterfreunde. Die Kinder dürfen sich freuen auf Kinderschminken, Malen und Basteln mit Casa B, Hüpfburg, Elastarun und Barfly. Zum Vergnügen unserer kleinen Besucher aller Altersstufen dürfen allerhand lustige, spannende, interessante Spiele mit Nervenkitzel und natürlich vielen Gewinnen nicht fehlen. Zudem stehen Kinderliedermacher Oliver Steller mit Auszügen aus seinem Kinderprogramm 4, Kindweltmusik mit „Karibuni“, die Kinder- und Jugendkantorei Iserlohn, Hokuspokus Farbenfroh sowie „Ik bün Könik“ vom Theater Schreiber & Post aus Dresden auf dem Programm. Die Theaterkasse ist für Ticketwünsche den ganzen Tag geöffnet.

Mehr Informationen zu diesen und den weiteren Programmpunkten am Tag der offenen Tür auch im Internet unter www.parktheater-iserlohn.de