Allianzgebetswoche: Einheit leben lernen

Iserlohn. Wie alljährlich zum Beginn eines Jahres starten Christen in der ganzen Welt eine gemeinsame Aktion: die Allianzgebetswoche. Dazu treffen sie sich, um für bestimmte Dinge konkret zu beten und auch Gemeinschaft untereinander zu haben. Das Motto für die Woche vom 14. bis zum 20. Januar haben portugiesische und spanische Christen vorgeschlagen: „Einheit leben lernen.“

Diese Einheit gilt nicht nur für Menschen in Europa, sondern auf der ganzen Welt. Es ist der Wunsch von Jesus Christus, so sagt es die Bibel, dass die Menschen eins werden in ihm. Der Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz Hartmut Steeb, fasst die Worte so zusammen: Einheit wie eine Familie, wie eine Herde, wie eine Dienstgemeinschaft.
Jeder Abend in der Gebetswoche steht unter einem anderen Motto: Am Montag heißt es „Der Berufung würdig leben“, Dienstag „Demut, Sanftmut und Geduld einüben“, Mittwoch „Einander in Liebe ertragen“, Donnerstag „Die Einigkeit wahren“, Freitag „Das Band des Friedens knüpfen“. Sonntag lautet das Thema „Alles Gnade“.

Die einzelnen Abende, an der sich die Christen aus Kirchen, Freikirchen und Gemeinschaften in Iserlohn und Hemer treffen, beginnen jeweils um 20 Uhr an folgenden Orten.
Montag, 14. Januar: Christliche Gemeinde Gerlingsen, Referent Pfarrer Volker Horst. Dienstag: 15. Januar, Freie evangelische Gemeinde Iserlohn, Referent Pastor Jörn Fastenrath. Mittwoch, 16. Januar, Brunnenkirche Lössel, Referent Dr. Hans H. Stricker. Donnerstag, 17. Januar, Griesenbeckhaus, Referent Dr. Thomas Knöppel. Freitag, 18. Januar, Evangelisch-freikirchliche Gemeinde Letmathe, Lobpreisabend für Jung und Alt, Referent Julian Bahr. Abschluss ist am Sonntag, 20. Januar, 15 Uhr, in der Bauernkirche Iserlohn. Die Predigt hält Gemeindereferent Benjamin Hennig. Die Musik kommt vom Posaunenchor der Versöhnungskirchengemeinde unter Stefan Beumers.