Aus den Tiefen der russischen Seele

Maxim Kowalew Don Kosaken
Der „Maxim Kowalew Don Kosaken“-Chor tritt am Samstag, 19. Januar, um 19 Uhr in der Obersten Stadtkirche am Kurt-Schumacher-Ring auf. (Foto: Engels Konzertbüro)

Iserlohn. Singend beten, betend singen: Der „Maxim Kowalew Don Kosaken“-Chor tritt am Samstag, 19. Januar, um 19 Uhr in der Obersten Stadtkirche am Kurt-Schumacher-Ring 10 auf. Er wird russisch-orthodoxe Kirchengesänge sowie einige Volksweisen und Balladen zu Gehör bringen.

Das sakrale Programm stimmt winterlich ein auf das neue Jahr. Anknüpfend an die Tradition der großen alten Kosaken-Chöre zeichnet sich der Chor durch seine Disziplin aus, die er dem musikalischen Gesamtleiter Maxim Kowalew zu verdanken hat. Chorgesang und Soli erklingen in stetem Wechsel geprägt von der Tiefe der Bässe, dem tragenden Chor und der klanglichen Spanne vom Bariton zu den Spitzen der Tenöre. Auch im neuen Konzertprogramm „Aus den Tiefen der russischen Seele“ dürfen nicht Wunschtitel fehlen wie „Abendglocken“, „Stenka Rasin“, „Suliko“ und „ Marusja“.

Karten gibt es für 22 Euro im Vorverkauf bei der Iserlohner Alpha-Buchhandlung, Vinckestraße 9-13, Tel. 02371 / 29397, der Stadtinformation, Bahnhofsplatz 2, Tel. 02371 / 2171820 und vielen anderen Vorverkaufsstellen. An der Abendkasse kosten sie 25 Euro.