Barendorf in neuem Licht: Supreme und Fireball heizen ein

In Kooperation mit dem Veranstaltungstechniker Carsten Malkus (2.v.r.)

In Kooperation mit dem Veranstaltungstechniker Carsten Malkus (2.v.r.), hat Veranstalter Thomas Herr (r.) ein völlig neues Konzept für den Konzertabend im Freien erstellt. Mit dabei sind auch die Bands „Fireball“ um Ebby Tripp (2.v.l.) und Mario Nowack (l

Iserlohn-Barendorf. (lz) Wenn am zweiten Wochenende im August, der Rocksommer in Iserlohn-Barendorf weitergeht, sollen nicht nur die Künstler auf der Bühne strahlen.
Große Lichtmaschinen werden am Samstagabend, 12. August, nicht nur den Bühnenbereich, sondern das ganze Dorf in hellem Licht erstrahlen lassen. „Das ganze Dorf wird illuminiert“, erklärt Carsten Malkus. „Schließlich heißt es ja auch ‚Rock in BARENDORF‘ und das soll man auch sehen.“
Den Abend beginnen wird die Iserlohner Band Fireball. Mit rund 20 Songs rocken sie ab 19 Uhr die Bühne, bis die Robbie-Williams-Coverband „Supreme“ ab 21 Uhr dann nochmal richtig aufdreht. Deren Sänger Mario Nowack, mittlerweile selbst ein gefeierter Star auf seinem Gebiet ist, singt an diesem Abend selbstverständlich auch Songs aus dem neuen Heavy-Entertainment-Album des legendären Superstars.
„In Barendorf zu spielen, ist für uns mittlerweile Kult“, sagt Nowack. „Wir sind eine Band aus der Region und wissen wie toll es ist, hier zu performen.“ Seit 11 Jahren covert die Band „Supreme“ bereits altbewährte und neue Robbie-Hits und will am Samstag, 12. August, nicht nur die perfekte Illusion, sondern einen ebenso perfekten Abend schaffen.