Bei Nora fließen die Tränen

Wird sich Nora Ferjani rechtzeitig vor dem Auftritt berappeln und ihre Stimme wiederfinden? Wird sich Tim an den Text erinnern? (Foto: RTL)

Iserlohn. Sie haben noch eine Chance: 34 Sängerinnen und Sänger bewerben sich zurzeit auf der Karibikinsel Curacao um den Einzug in die Liveshow von Deutschland sucht den Superstar. Die nächste Aufgabe steht an. Nun muss sich die Iserlohnerin Nora Ferjani gemeinsam mit Tim David Weller aus Dillenburg vor der Jury beweisen. Nur wenige Stunden haben sie Zeit, den neuen Song einzuüben und sich eine Performance zu überlegen. Diesmal dreht sich für die beiden alles um „The Time of My Life“, das wohl berühmteste Liebesduett aus „Dirty Dancing“. Gerade noch waren Nora und Tim guter Dinge und freuten sich über den Titel. Vor allem Tim: Wenn Nora singt, „das berührt das Herz, ich kriege Gänsehaut, ich fühle mich absolut wohl“. Tolle Komplimente von einem Gesangspartner auf Zeit.

Doch kurz bevor es vor die Jury geht, fließen bei Nora Ferjani die Tränen: „Ich bin heiser! Seit der Busfahrt. Ich habe ja getanzt und dann habe ich voll geschwitzt, der Bus ist von beiden Seiten offen und jetzt bin ich heiser. Ich bin textsicher, aber heiser!“ Auch Tim zittern nun die Knie: „Ich habe auch Angst wegen meinem Text, der ist auf einmal weg. Ich hoffe, dass ich ihn gleich wieder habe…“ Von der ursprünglichen Euphorie und Selbstsicherheit ist bei beiden nichts mehr zu spüren.

Für die zwei Nachwuchs-Künstler geht es nun um alles: Werden sie trotzdem vor der Jury bestehen oder war es das mit dem Traum von der großen DSDS-Livebühne? Insgesamt fünf der noch 34 Kandidaten müssen diesen Samstag DSDS verlassen. Wer wird Dieter Bohlen, Bill und Tom Kaulitz sowie Mateo überzeugen, für wen platzt der Traum vom Superstar? Das sehen die Zuschauer am Samstag. 23. Februar 2013, ab 20.15 Uhr bei RTL.